Porridge

Porridge auf
skandinavische Art

Die morgendliche Schüssel Porridge ist aus dem Alltag in Skandinavien kaum wegzudenken. Dazu selbst gesammelte Beeren aus den unendlichen nordischen Wäldern – gesünder kann man in den Tag nicht starten!

Was dem Engländer sein Porridge ist den Nordmännern und -frauen gröt, grøt, grød, hafragrautur oder puuro. Dafür werden in erster Linie die heimischen Getreidearten verwendet, allen voran Hafer. Gekocht wird der Brei je nach individuellem Geschmack, aber meist sowohl mit Wasser als auch zur Hälfte mit Milch, einer Prise Salz, jedoch ohne Zucker. Im Prinzip gilt die Faustregel: 1 Teil Haferflocken und 3 Teile Flüssigkeit.

Während man zu Hause vielleicht noch von gröt spricht, steht der Haferbrei inzwischen auch im Norden meist als Oatmeal oder ähnlichem auf der Frühstückskarte der Cafés, Aber wen wundert es! Denn wenn ich ehrlich bin, bei dem Wort Haferbrei schüttelt es mich direkt, irgendwie ist das Wort negativ besetzt. Ich denke an Magen-Darm-Krankheiten, geschmacklosen Schleim oder ähnliches. Was so ein Wort alles ausmachen kann! Fakt ist jedoch, dass Haferflocken einfach gesund sind und gerade Darm und Haut guttun und letztendlich ein wahrer Nährstoffkick für den Tag sind. Egal ob als Porridge oder als Overnight Oats.

CloudberryMoltebeeren

 

Porridge – das klassische Grundrezept

Heute stelle ich euch meinen Klassiker vor. Am liebsten esse ich mein Porridge mit frisch gepflückten Beeren. In Lappland sind gerade die Moltebeeren reif –Lapplands Gold. Und wenn ich dieser Tage auf Instagram all die Moltebeeren-Fotos sehe, dann werde ich ganz sehnsüchtig! Aber leider bin ich gerade nicht in Lappland und ich greife auf Blaubeeren zurück. Was jetzt auch nicht schlecht ist! Dazu rühre ich gerne etwas Skyr oder griechischer Joghurt unter das Porridge, dass mach das ganze noch etwas cremiger. Aber probiert es einfach mal selber aus, welche Beeren euch dazu am besten schmecken oder ob mit Skyr oder auch ohne?

Rezept für Porridge mit Beeren und Skyr

( für 2 Portionen)

Zutaten:
1 Tasse grobe Haferflocken
1 1/2 Tasse Wasser
1 1/2 Tasse Milch
1 Prise Salz
Topping: 100 g frische Beeren
4 EL Skyr oder griechischer Joghurt
40 g Nüsse oder Mandeln
Ahornsirup (optional)

Zubereitung: Als erstes die Nüsse oder Mandeln in einer Pfanne bei mittlerer Hitze rösten und danach abkühlen lassen. Wer mag, kann gleich eine größere Portion rösten und sie dann nach dem Abkühlen in einer luftdichten Dose aufbewahren.
Haferflocken, Wasser und Milch in einen Topf geben und aufkochen. Anschließend auf niedrige bis mittlere Hitze schalten und unter ständigem Rühren ca. 8 Minuten köcheln lassen. Abschließend die Prise Salz unterrühren.
Das Porridge mit Beeren, Nüssen und Skyr auf einem tiefen Teller anrichten. Je nachdem wie süß die Früchte sind kann je nach Gusto noch mit Ahornsirup nach süßen.

Tipp: Für das Prorridge kann man auch anderen Getreidesorten wie Dinkel, Roggen oder Gerste verwenden. Die Faustregel 1 Tasse Haferflocken auf 3 Tassen Flüssigkeit gilt auch für sie.

Weitere Porridge-Rezepte:

Teile diesen Beitrag:

  1. Kiittos paljon tästä reseptistä !
    Nein wirklich, ich habe gerade eben am frühen Morgen das Rezept ausprobiert und der Kaurapuuro schmeckt ausgezeichnet! Danke für die „mahtavat reseptit“ auf deiner Seite. Ich habe schon einige ausprobiert und alles ist bisher sehr gut gelungen.

    Liebe Grüße:)
    Hieu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.