Porridge aus dem Ofen

Ofen-Porridge mit Äpfeln und Preiselbeeren
(Uunikaurapuuro)

Der warme, nach Bratapfel duftende Ofen-Porridge ist ein wahrer Seelenschmeichler für kalte Schmudedeltage und das Beste an ihm – er macht sich ganz von alleine.

Die morgendliche Schüssel puuro, eine der wenigen Dinge, an die ich mich in Finnland bis heute nicht so richtig gewöhnt habe. Während das warme Frühstück für die Finnen der perfekte Start in den Tag ist, bin ich nach wie vor irgendwie der Overnight Oats-Typ. Doch dieses Porridge hat es mir angetan! Schon alleine der Duft, als ich den Ofen-Porridge das erste Mal aus dem Backofen hole, hat mich regelrecht umgehauen. Die ganze Küche riecht nach Bratapfel, vermischt mit einem Hauch Kardamom. Oder ist es vielleicht doch die Optik? Schließlich isst das Auge ja mit. Nichts erinnert mehr an Haferbrei, sondern eher an ein Dessert. Ich muss gestehen, es war auch das Foto auf soppa365.fi, dass mich auf der Suche nach einem Hingucker für den Weihnachtsbrunch, über dieses Rezept stolpern ließ. Uunipuuro – also im Backofen gebackener Brei, ist in Finnland sehr beliebt. Sowohl süß als auch herzhaft, dann gerne als Beilage. Die Finnen sind eben einfach praktisch veranlagt! Wieso am Herd stehen und ewig rühren, wenn man den Backofen die Arbeit überlassen kann? Für mich ein echtes Win-Win-Rezept! Sieht schön aus, ist gesund und dann auch noch ruck zuck gemacht. Und das wichtigste überhaupt – unglaublich lecker!

Porridge aus dem Ofen

Rezept für Ofen-Porridge mit Äpfeln und Preiselbeeren

(4 Portionen)

Zutaten:
4 Äpfel (ungefähr 350g)
50 g Mandeln oder Nüsse
500 ml Milch oder Hafermilch
150 g kleinblättrige Haferflocken
150 g Preiselbeeren (frisch oder TK)
2 EL Ahornsirup
1/2 TL Salz
1/2 TL Kardamom oder Zimt
1 TL Butter

Zubereitung: Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eine etwa 15 x 20 cm große Auflaufform mit Butter einfetten.
Die Äpfel waschen oder schälen, vom Kerngehäuse befreien und in mundgerechte Stücke schneiden. Wer mag, kann einen Apfel für die Dekoration in einige dicke Querscheiben schneiden. Die Mandeln oder Nüsse hacken und dann mit den Apfelstückchen und Preiselbeeren in die Auflaufform schichten. Die Haferflocken darüber streuen. Und zu guter Letzt die Milch mit Sirup und Gewürze vermischen und darüber gießen. Die Apfelscheiben darauf setzen und für etwa 35-40 Minuten den Porridge im Ofen backen.

Tipp: Ich weiß Porridge, Äpfel und Zimt ist ein echter Klassiker, aber probiert mal Kardamom anstatt Zimt. Es lohnt sich – versprochen!

Porridge mit Äpfeln

Weitere Porridge-Rezepte:

Teile diesen Beitrag:

  1. Doreen Terenius

    Hi Michaela,
    Schön zu lesen wie begeistert auch Menschen aus Süd Deutschland für die skandinavischen Länder sein kann.
    Mein Herz schlägt auch sehr stark für diese Länder da ich 21 Jahre in Finnland gelebt habe und zwei wundervolle Kinder noch immer dort habe. Ich versuche auch so oft es geht dort zu sein. Ich lebe jetzt mit einen Dänischen Mann in Rosenheim „verrückt „. Unser Ziel ist es irgendwann wieder zurück zugehen. Ich lese sehr gerne Deine Rezepte und Kommentare, die mir sehr bekannt sind und dann auch immer ein Stück Heimat zurück kommt.
    Weiter so und einen Glg aus deiner Ecke ‍♀️. Doreen

  2. Pingback: NordNerds Monatsrückblick Januar 2020 - Wienerbrød - Backen mit einer Prise Skandinavien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.