Erdbeer-Overnight-Oats

Für den in Skandinavien heißgeliebten Porridge gibt es eine kalte Alternative – Overnight Oats! Getoppt mit Erdbeeren sind sie genau das richtige für warme Tage.

Wie ihr vielleicht schon auf Instagram mitbekommen habt, versuche ich mich gerade etwas bewusster und vor allem gesünder zu ernähren. Vielleicht habt ihr dort auch schon meine Erdbeer-Overnight-Oats entdeckt? Sie sehen nicht nur farbenfroh und lecker aus, sie schmecken auch genau so!
Heute habe ich nun endlich das Rezept für euch!
Im Grunde genommen ist die Basis dieselbe, wie bei meinem Rezept für die Preiselbeer-Overnight-Oats. Allerdings kommen hier die Früchte nicht direkt unter die Overnight-Oats, sondern werden als extra Sauce gereicht. Meistens mache ich sogar die doppelte Menge Erdbeersauce, denn auch im Joghurt oder mit Skyr macht sie sich gut. Die Erdbeer-Zeit muss man einfach ausnutzt! Und dank der süßen Früchtchen wir aus einem Haferbrei fast ein Dessert. Also genau das richtige für mich. Ich hoffe für euch auch!

Rezept für Erdbeer-Overnight-Oats

(2 Portionen)

Zutaten:
200 ml Milch
1 Apfel
2 EL Rosinen
100 g grobe Roggen-, Hafer- und/oder Dinkelflocken
1 Msp Vanilleextrakt
4 EL Joghurt oder Skyr
Ahornsirup (optional)
Erdbeersauce:
150 g frische Erdbeeren
2 EL Holunderblütensirup

Zubereitung: Die Getreideflocken, die Rosinen, den Vanilleextrakt und die Milch in eine Schüssel geben und abgedekt zum Einweichen über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Morgen den Apfel grob in das Müsli reiben und zusammen mit dem Joghurt unterheben. Dann kann man je nach Gusto noch mit Ahornsirup süßen.
Die frischen Erdbeeren waschen, putzen. Einige Erdbeeren kann man zum Dekorieren zurücklegen. Die anderen halbieren und in einen hohen Becher geben, mit dem Holunderblütensirup begießen und alles zusammen mit einem Pürierstab vermixen.
Overnight Oats zum Schluss auf zwei Schüsselchen verteilen, die Erdbeersauce darüber gießen und eventuell noch mit Erdbeeren dekorieren.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.