Hafer-Risotto mit Spargel und Erbsen

Hafer-Risotto – die nordische Antwort auf den italienischen Klassiker.

Getreidekörnern sind eine leckere Alternative zu Reis und in der nordischen Küche weitverbreitet. Während man früher gerne Graupen für das nordische Risotto genommen hat, setzt man heute eher auf das ganze Korn. Schließlich gehen bei dem Schälprozess, ähnlich wie beim Reis wertvolle Mineralstoff- und Vitamingehalt verloren.

Hafer – ein skandinavisches Grundnahrungsmittel

Da in Skandinavien und dem Baltikum traditionell viel Hafer angebaut wird, ist es also kein Wunder, dass er nicht nur ins geliebte Porridge wandert. Nein, so wird aus einem cremigen und gehaltvollem italienischem Risotto ein leichtes vollwertiges Risotto mit ordentlich Biss.
Getreidekörnern kann man in Prinzip ähnlich wie Reis verwenden.
Im Gegensatz zu anderen Getreidekörnern wie Dinkel, Gerste, Roggen und Weizen braucht man Hafer vor dem Kochen jedoch nicht einweichen.
In Finnland gibt es schon seit langem Reis-Getreide-Mischungen zu kaufen. Von meiner letzten Finnlanreise hatte ich noch etwas Hafer-Reis-Mischung (kaura+riisi) übrig. Die kam mir nun gerade recht! Aber im Grunde genommen kann man für dieses Gericht auch nur mit Hafer kochen. Ich kann es mir auch gut mit Getreide-Risotto oder Dinkel-Reis vorstellen. Probiert es einfach mal aus!

Ihr denkt euch jetzt vielleicht aber cremig sollte ein Risotto doch eigentlich schon sein? Oder Schlonzig, wie ich gerne sage. Keine Angst, dies ist keine trockene Angelegenheit. Für die Schlonzigkeit sorgt der Ziegenfrischkäse. Und für den sommerlichen Frischekick der Spargel und die Erbsen. So, nun genug der vielen Worte. Glaubt mir einfach, so ein Hafer-Risotto ist super lecker!

 

Rezept für Hafer-Risotto mit Spargel und Erbsen

(ca. 4 Personen)

Zutaten:
2 Schalotten
1 EL Rapsöl
300 g Haferkörner
1 Schuss Weißwein
700 ml Gemüsebrühe
150 ml Weißwein
500 g weißer Spargel
100 g Erbsen (TK oder aus 400 g frischen Schoten)
200 g Ziegenfrischkäse
etwas Zitronensaft
Salz & Pfeffer (frisch gemahlen)

Zubereitung: Die Schalotten schälen, würfeln und in einem Topf mit 1 EL Rapsöl glasig schwitzen. Den Hafer dazugeben und kurz anschwitzen. Anschließend mit Weißwein ablöschen und komplett einkochen lassen. Die Gemüsebrühe angießen, kurz aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze leicht köcheln lassen.
Dem weißen Spargel schälen und die holzigen Enden abschneiden. Stangen in mundgerechte Stücke schneiden. Wer mag, kann einige Stangen oder Köpfe für die Dekoration beiseitestellen und separat blanchieren.
Je nachdem was als Garzeit für den Hafer oder Getreide-Mix angegeben ist, den Spargel die letzten 10 Minuten vor Garende zu dem Risotto geben und mitkochen. Kurz vor Garende die Erbsen dazugeben und den Ziegenkäse unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Tipp: Dieses Risotto kann man auch genauso gut mit grünem Spargel machen und statt Ziegenfrischkäse, Ziegenrolle nehmen.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.