Skoleboller oder Skolebrød

Skoleboller oder Skolebrød – norwegische Puddingteilchen

Als Kind hätte ich von solchen Schulbrötchen geträumt! Skoleboller oder Skolebrød wie man diese zauberhaften Puddingteilchen in Norwegen nennt, wären für mich definitiv ein Grund gewesen, meine sieben Sachen zu packen und auszuwandern.

Natürlich bekommen die Kinder in Norwegen nicht jeden Tag Skoleboller und sie dienen auch nicht als Pausenbrot auch, wenn sie wörtlich übersetzt Schulbrötchen heißen. Tatsache ist jedoch, dass man sie in jeder norwegischen Bäckerei, in Supermärkten und an Tankstellen bekommt. Ich habe mal meine norwegische Freundin gefragt, woher denn eigentlich dieser Name kommt. Aber so richtig erklären konnte sie es mir leider auch nicht.
Nichtsdestotrotz dachte ich mir, versüße ich all den Schulkindern, für die es jetzt wieder in die Schule geht, das Leben. Nach sechs Wochen Ferien ist es oft hart, wenn früh morgens wieder der Wecker klingelt. Da kann so ein fluffiges Hefeteilchen gefüllt mit Vanillecreme und bestreut mit Kokosflocken schon mal das Aufstehen versüßen.

norwegische Puddingteilchennorwegische Schulbrote

Rezept für Skoleboller oder Skolebrød

(12 Stück)

Zutaten:
Hefeteig:
300 ml Milch
1 Ei
500 g Weizenmehl
75 g Zucker
2 TL gemahlener Kardamom
¼ TL Salz
25 g frische Hefe oder 8,5 g Trockenhefe
75 g Butter
Vanillefüllung:
3 Eigelb
55 g Zucker
2 EL Speisestärke
500 ml Milch
½ Vanillestange
Glasur:
180 g Puderzucker
3 TL Eiweiß
3 TL Wasser
ca. 150 g Kokosraspel
Zum Bestreichen:
1 Ei (Raumtemperatur)

Zubereitung:

Für den Hefeteig zunächst die Milch in einem Topf leicht erwärmen. Alle trockenen Zutaten in die Rührschüssel einer Küchenschüssel geben. Wenn man frische Hefe verwendet, sie zerbröckeln und darauf achten, dass sich das Salz und die Hefe nicht berühren. Zum Schluss die erwärmte Milch und das Ei hinzufügen. Dann den Mixer auf niedriger Stufe für ca. 8 Minuten kneten.
Danach stoppen und die Butter zu dem Teig geben und weitere 5 Minuten auf mittlere Geschwindigkeit kneten bis der Teig sehr elastisch ist.
Den Teig mit einem Geschirrtuch abdecken und etwa 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich die Teiggröße verdoppelt hat.

Während der Teig aufgeht, kann man die Vanillecreme herstellen. Dafür den Zucker und das Eigelb in einer Schüssel verquirlen. Dann die Maisstärke hinzufügen und mischen bis die Creme hellgelb und dick ist.
Nun die Milch in einen Topf geben und das Mark der Vanilleschoten hinzufügen. Dafür schneidet man die Schote auf und kratzt mit einem Messer das Mark heraus. Die Milch erwärmen, ohne sie kochen zu lassen und dann von der Kochstelle nehmen.
Die Milch langsam und unter ständigem Rühren zu der Zucker-Ei-Mischung geben. Wenn alles vermischt ist, zurück in den Topf gießen und zurück auf den Herd stellen. Bei mittlerer Hitze die Mischung aufkochen lassen, bis sie eingedickt ist. Dann vom Herd nehmen und vollständig abkühlen lassen. Dazu die Creme am besten mit einer Plastikfolie darüber verschließen, das verhindert, dass sich eine feste Haut auf der Oberfläche bildet.

Wenn der Teig aufgegangen ist, legt man ihn auf eine leicht bemehlte Oberfläche, formt aus dem Teig eine großen „Wurst“ und schneidet sie in 12 Stücke. Aus jedem Stück ein rundes Brötchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Zwischen den Brötchen ausreichend Platz lassen, da sie noch eingedrückt werden und noch aufgehen. Die Backbleche mit einem Geschirrtuch abdecken und die Brötchen weitere 30 Minuten gehen.

Hefeteilchen

Während die Brötchen aufgehen, die Glasur herstellen. Dafür Puderzucker, Eiweiß und Wasser in einer kleinen Schüssel verquirlen, bis eine schöne Glasur entsteht. Für später auch schon mal die Kokosnussflocken in einen tiefen Teller geben. Den Backofen auf 225 ° C vorheizen.

Wenn die Brötchen schön gegangen sind, macht man in der Mitte von jedem eine Vertiefung. Entweder mit einem Löffel oder einem kleinen Trinkglas. Man kann ruhig bis zum Anschlag hinunterdrücken, da der Teig sehr elastisch ist und immer wieder zurückspringt. Eventuell den Vorgang zweimal wiederholen.
Dann jede Vertiefung mit etwa 2-3 Esslöffeln der Vanillecreme befüllen und darauf achten diese nicht zu überfüllen, da die Vanillecreme beim Backen über das Brötchen fließen könnte. Die Seiten jedes Brötchens mit dem leicht geschlagenen Ei bestreichen.

Hefegebäck mit Vanellecreme befüllen
Nun die Brötchen auf der mittleren Schiene ca. 10-12 Minuten backen. Und dann vollständig abkühlen lassen.
Wenn die Brötchen abgekühlt sind, die Glasur um die Puddingmitte herum bestreichen und dann sofort die glasierte Fläche in die Kokosnussflocken drücken und drehen, bis die Glasur vollständig von Kokosnussflocken bedeckt sind.
Am besten sofort servieren! Auch wenn sie sich theoretisch bis zu 2 Tage halten.

Puddingteilchen

Das Rezept stammt von meinem Lieblings-Norwegen-Foodblog www.northwildkitchen.com

Weitere norwegische Spezialitäten:

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.