Finnisches Malzbrot

Finnisches Malzbrot
(Saaristolaisleipä)

Saaristolaisleipä – eine besondere Brotspezialität aus dem Schärengebiet im südwesten Finnlands. Leicht süßlich, tiefdunkel und perfekt zu gebeiztem Lachs.

Im Gegensatz zu seinen skandinavischen Nachbarländern Schweden und Norwegen ist Finnland ein Roggenbrot-Land. Auch heute noch bäckt man, besonders zu Weihnachten, noch gerne selber Brot. Allem voran Saaristolaisleipä (wörtlich – das Brot der Inselbewohner)! Dieses Stück finnischer Esskultur ist nicht weiter schwer herzustellen, im Gegensatz zu anderen finnischen Roggenbroten wird es nicht mit Sauerteig angesetzt, sondern mit Hefe. Etwas problematisch ist manchmal die Beschaffung der Zutaten, denn ein wichtiger Bestandteil des Brotes ist Malz. In Finnland bekommt man es in jedem Supermarkt. In Deutschland wird man dank des Mikrobrauerei-Trends am ehesten bei Brauereibedarf im Internet fündig.

Wer sich immer noch nicht so richtig vorstellen kann, wie es schmeckt – es erinnert am ehesten an Pumpernickel. Kombiniert mit salziger Butter oder gebeiztem Lachs ist es einfach nur ein Gedicht! Auch eingelegte Heringe passen ganz wunderbar dazu. Also kein Wunder, dass es gerade zu Weihnachten und an Mittsommer Hochsaison hat.

 

finnisches Malzbrot

 

 

Zutaten für Saaristolaisleipä

(für 2 x 1,5 Liter-Formen)

Zutaten:
1 l Buttermilch
50 g Hefe
200 ml dunkler Sirup (Tumma Siirappi)
300 g Malz
100 g Kleie von Roggen, Weizen  oder Hafer
250 g Roggenmehl
2 TL Salz
420 g Weizenmehl
Butter zum Einfetten der Backformen
Sirupwasser zum Bestreichen:
50 ml dunkler Sirup
150 ml Wasser

Zubereitung:

Die Buttermilch leicht erwärmen und dann in eine große Rührschüssel geben. Die Hefe hineinkrümeln und verrühren bis sie sich aufgelöst hat. Nacheinander Sirup, Salz, Malz, Kleie, Roggen- und Weizenmehl zum Teig geben und gut vermischen. Die abdecke Schüssel an einem warmen Ort etwa 1 1/2 Stunden gehen lassen.

In der Zwischenzeit zwei Backformen mit Butter bestreichen und dann den gegangenen Teig hineinfüllen. Es sollte noch gut 1/3 der Backformen ungefüllt sein. Den Teig in den Formen dann nochmals etwa eine halbe Stunden gehen lassen oder solange bis der Rand der Backform erreicht ist.

Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Wasser und Sirup vermischen und das Brot damit bestreichen. Nun die Brotlaibe für eine Stunde backen. Nach dieser Stunde die Brote nochmals mit Sirupwasser bestreichen und nochmals eine halbe Stunde backen.

Die fertigen Brote aus den Backformen nehmen und unter einem Geschirrtuch abkühlen lassen. Dan an einem kühlen Ort aufbewahren. Am besten schmeckt das Brot, wenn man es noch 2 bis 3 Tage ruhen lässt, bevor man es anschneidet.

 

finnisches Malzbrot

Teile diesen Beitrag:

  1. Pingback: Hygge-Adventskalender • MAHTAVA! Taste the North

  2. Pingback: Finnisches Rezept: Graved Lachs mit Rote Bete gebeizt • MAHTAVA!

  3. Pingback: NordNerds Dezember-Rückblick 2019 • MAHTAVA!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.