Schwedische Haferbrötchen vom Blech (Långpannebröd)

Brötchen backen ist gar nicht schwierig – mit dem Rezept für schwedische Haferbrötchen ist es ein Kinderspiel. Unkompliziert und einfach nur lecker!

Der Duft nach selbst gebackenen Brot liegt in der Luft. Im hohen Norden gehört Brotbacken seit jeher zum Alltag. Und das nicht erst seit dem Corona-Lockdown. Ob süßes Hefebrot, Knäckebrot oder fluffiges Haferbrot – Hauptsache selbstgemacht! Wen wundert es, gerade auf dem Land wo der nächste Bäcker oft Kilometerweit entfernt ist, ist es eher Notwendigkeit als Zeiterscheinung. Da fährt man nicht mal eben am Sonntagmorgen zum Bäcker für frische Brötchen. Trotzdem braucht man auf die natürlich nicht zu verzichten.
Während in Deutschland Brotbacken meist eine Wissenschaft für sich ist, sind schwedische Rezepte eher unkompliziert. Das liegt natürlich auch daran, dass sie oft mit Hefe gebacken werden. Ich zum Beispiel liebe den pragmatischen Ansatz für dieses Rezept von Haferbrötchen! Anstatt jedes Brötchen einzeln zu formen, kommt der gesamte Teig einfach auf das Blech und man schneidet ihn in mehrere Quadrate, damit man sie hinterher in Form von Brötchen abbrechen kann. Irgendwie – echt Schwedisch – finde ich! Nun bin ich gespannt, wie euch das Rezept gefällt?

schwedische Haferbrötchenschwedische Haferbrötchenschwedische Haferbrötchenschwedische Haferbrötchen mit Blaubeermarmelade

Rezept für Haferbrötchen vom Blech

(ca. 20 Stück)

Zutaten:
50 g Hefe
500 ml Milch
2 EL Honig
1 EL Salz
275 g Haferkleie
450 g Weizenmehl

Zubereitung: Die Hefe in eine Schüssel zerbröckeln. Milch auf 37 ° erhitzen und über die Hefe gießen. Dann rühren bis sie sich aufgelöst hat. Den Honig, das Salz, die Haferkleie und nach und nach das gesamte Weizenmehl hinzufügen. Den Teig rühren bis er glatt ist und er sich von dem Rand der Schüssel löst. Den Teig abgedeckt ca. 40 Minuten gehen lassen.
Dann den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (ca. 30×40 cm) geben und gleichmäßig verteilen. Am besten eignet sich ein Blech mit hohem Rand. Den Teig vor dem Backen in mehrere Quadrate schneiden, damit man sie hinterher in Form von Brötchen abbrechen kann. Weitere 30 Minuten gehen lassen und den Ofen auf 225 ° Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Brot im unteren Teil des Ofens etwa 15- 20 Minuten lang backen.

Brötchen vom Blech

Tipp: Wer die Brötchen gerne morgens frisch backen möchte, kann den Hefeteig auch über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Dafür sollte man allerdings im Gegensatz, wenn man ihn warm gehen lässt, lieber Trockenhefe verwenden und die Milch nicht erhitzen, sondern kalt verwenden.

Weitere Brote & Fladen:

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.