Skillingsboller – norwegische Zimtschnecken

Ist man in Norwegen auf der Suche nach Zimtschnecken, braucht man für gewöhnlich nur seiner Nase zu folgen. Sie heißen mal Kanelboller oder auch Kanelsnurrer. In Bergen hingegen nennt man sie gerne Skillingsboller.

Heute wird in Schweden der Tag der Zimtschnecke (Kanelbullens dag) gefeiert. Aber nicht nur in Schweden liebt man diese kleinen fluffigen nach Zimt duftenden Hefeteilchen! Schaut man mal über die Landesgrenzen hinweg, stellt man fest, dass sich die Zimtschnecke in allen skandinavischen Ländern höchster Beliebtheit erfreut. Sehr zu meiner Freude! Denn seid mal ehrlich, gibt es etwas besseres um seine Skandinavien-Sehnsucht zu stillen? Egal ob sie nun Kanelknuter, Kanelsnelge, Korvapustti oder eben Sillingsboller heißen.

norwegische Zimtschnecken

Sillingsboller – die Bergener Zimtschnecke

Aber warum eigentlich Sillingsboller? Früher soll es wohl in Norwegen üblich gewesen sein, die Backwaren nach ihrem Preis zu benennen.
Bevor 1875 die Krone in Norwegen eingeführt wurde, bezahlte man mit Skilling – also Sillingsboller. Mehr solcher Geschichten und Rezepte findet ihr in dem norwegischen Kochbuch North wild Kitchen. Heute gibt es ein Rezept daraus – Skillingsboller. Die Autorin hat den norwegischen Klassiker ein wenig abgewandelt und einen Teil des Weizen- durch Roggenmehl ersetzt. Eine wunderbare Idee! Ich habe selbst schon oft mit Vollkornmehl gebacke, aber noch nie mit Roggenmehl.

norwegisches Rezept: Zimtschnecke

Rezept für Skillingsboller

(20 Stück)

Zutaten:
Für den Teig:
150 g gesalzene Butter
600 ml Milch
600 g Weizenmehl Typ 550
300 g Roggenmehl
150 g weißer Zucker
50 g frische Hefe oder 17 g Trockenhefe
1 TL Salz
Für die Füllung:
175 g gesalzene, weiche Butter
175 g weißer Zucker
2 EL gemahlener Zimt

Zubereitung: Für den Teig die Butter für den Teig in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen und anschließend die Milch dazugeben und zusammen erwärmen bis sie lauwarm sind. Dann alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken etwa 8 Minuten lang, bei niedriger Geschwindigkeit, zu einem geschmeidigen Teig kneten.
Den Hefeteig zugedeckt eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen bis sein Volumen sich etwa verdoppelt haben.

Für die Füllung alle Zutaten miteinander vermischen und zur Seite stellen.

Ist der Hefeteig genug gegangen, dann kann man ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck 45×60 cm groß ausrollen und mit der Zimtbutter gleichmäßig bis an den Rand auf dem Teig verstreichen.
Um schöne große Skillingsboller zu bekommen, nun den Teig von der langen Seite her aufrollen und in zwanzig gleich große Scheiben schneiden.
Auf zwei mit Backpapier ausgelegten Backblechen die Skillingsboller legen und zugedeckt nochmals 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Zehn Minuten vor Ablauf den Backofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen und dann nacheinander die Skillingsbollerbleche je 10 Minuten im Backofen backen lassen, bis die Zimtschnecken goldbraun sind.
Die Zimtschnecken anschließend etwas abkühlen lassen, auf ein Gitterrost legen und mit Zucker bestreut.

Tipp: Skillingsboller lassen sich wie alle Hefeteilchen gut einfrieren und später wieder im Backofen erwärmen.

norwegisches Rezept: Zimtschnecke

 

Buch-Tipp:
North Wild Kitchen,
Das Norwegen-Kochbuch
Nevada Berg
Prestel Verlag
Hardcover
224 Seiten
ISBN: 978-3-7913-8417-7
30,00

 

Offenlegung: Das Kochbuch wurde mir vom Prestel Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Teile diesen Beitrag:

  1. Pingback: Buchtipp: North Wild Kitchen – Das Norwegenkochbuch • MAHTAVA!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.