Buchtipp:
North Wild Kitchen –
Das Norwegenkochbuch

Diese Woche haben sich wieder die Tore zur Frankfurter Buchmesse geöffnet, diesmal mit Norwegen als Ehrengast. Ich möchte dies zum Anlass nehmen, euch ein norwegisches Kochbuch – North Wild Kitchen, vorzustellen.

 

Während in den letzten Jahren sehr zu meiner Freude mehrere Kochbücher über die nordische Küche, wie zum Beispiel Die neue nordische Küche oder New Nordic – Das Kochbuch auf den Markt kamen, sind Länderspezifische Kochbücher eher rar gesät. Um so mehr habe ich mich darüber gefreut, dass die Bloggerin Nevada Berg uns nun mehr nicht nur auf ihrem Blog mit auf eine kulinarische Reise durch ihre Wahlheimat Norwegen nimmt, sondern ihrer Leidenschaft ein ganzes Buch gewidmet hat. Die gebürtige US-Amerikanerin wohnt mit ihrem norwegischen Mann und deren Sohn auf einem kleinen Bergbauernhof in der Numedal Region.

Ein sehr nettes Interview mit Nevada über ihren Blog, Kochen und Norwegen findet ihr übrigens bei meinen Bloggerkoleginnen Besser nord als nie >>> Der Blog “North Wild Kitchen” bezaubert mit norwegischer Küche.

 

North Wild KitchenDas Norwegen-Kochbuch

Ich gestehe, ich habe mich sehr heftig in dieses wunderschöne Norwegen- Kochbuch verliebt. Endlose Wälder mit Elchen und Moorhühnern, Früchte wie Moltebeeren und Preiselbeeren. Fische aus den tiefen Fjorden und Bergseen. Auch in Norwegen ist saisonale und regionale Küche, wie überall in Skandinavien Trumpf.

Typisch norwegisch

Das Buch zeigt jedoch nicht nur die ursprüngliche traditionelle norwegische Küche, sondern spiegelt auch den modernen norwegischen Geschmack wider. Weder das Einkochen und Beizen kommen zu kurz, schließlich muss die Speisekammer für den Winter gefüllt werden, als auch spannende neue Hotdog-Kreationen. Und ganz nebenbei erfährt man so einiges über Land und Leute. Welche Besonderheiten das Klima ihnen abverlangt und welche Rolle noch heute zum Beispiel das traditionelle Bewirtschaften der Almen spielt. Alles schön zusammen gefasst in den Kapiteln Früchte der Natur, Gewässer, Almwirtschaft, Ernte, Jagd, Vorratskammer, Lagerfeuer und was natürlich auch nicht fehlen darf, Waffeleisen, Backplatte und Ofen.

Mein Fazit

Zugegeben, so manche Zutaten lassen sich in Deutschland schwer bekommen: Moltebeeren oder gar Elch. Aber so manche Zutaten lassen sich durchaus gut ersetzen. Ein Elchburger schmeckt sicherlich auch hervorragend mit Fleisch vom Hirsch oder Reh. Und auch wenn Fichtentriebe zunächst befremdlich erscheinen mögen, ein schöner Waldspaziergang im Frühjahr schafft auch in unserem Breitengrad Abhilfe.
Denn auch dafür liebe ich dieses Buch, es öffnet einem die Augen für Früchte und Pflanzen, die man oft links liegen lässt, wie zum Beispiel Brennnessel, Sauerampfer oder Vogelbeeren. Denn wer könnte schon nein zu einem Brennsessel-Honig-Kuchen sagen?
Auch rein optisch ist das Buch ein kleiner Genuss. Ich liebe den matten Look und das liebevolle rustikale Styling der Foodfotos.

Nachgekocht

Norwegische Sahnetorte mit Beeren

Sahnetorte mit frischen Beeren
Fluffiger Biskuitteig, reichlich Sahne und Früchte – was will man mehr? Typisch norwegische Vanillecreme! Denn von der gibt es immer reichlich und am liebsten in jedem Gebäck.

Hefeteilchen mit Pflaumenmarmelade und Mandelpudding
Wir alle kennen Zimtschnecken, aber die Schnecken lassen sich mit so vielem befüllen. Und selbstgemachter Mandelpudding mit Pflaumenmarmelade gehören ab jetzt mit zu meinen Lieblingsfüllungen.

norwegische Zimtschnecken

Bergener Zimtschnecken
Natürlich dürfen auch die klassischen Zimtschnecken nicht fehlen, aber was mir an diesem Rezept besonders gut gefallen hat, ein Teil der Weizenmehles wurde durch Roggenmehl ersetzt.

Fisch mit Stampfkartoffeln, gebackenen Karotten, sautiertem Lauch und Speck
Selbst das frühere Arme-Leute-Essen Plukkfisk verwandelt Nevada zu einem echten Hingucker und gibt ihm einen modernen Dreh. So verabschiedet sie sich von der sonst üblichen gehaltvollen Mehlschwitze.

Norwegische Hackbällchen mit Rahmkohl
Auch die Norweger lieben Hackfleischbällchen. Sie schmecken vielleicht jetzt nicht großartig anders, als schwedische, aber was mich sehr überzeugt hat – Rahmkohl anstatt Kartoffelbrei!

 

Buch-Tipp:
North Wild Kitchen,
Das Norwegen-Kochbuch
Nevada Berg
Prestel Verlag
Hardcover
224 Seiten
ISBN: 978-3-7913-8417-7
30,00

 

Offenlegung: Das Kochbuch wurde mir vom Prestel Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

 

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.