Safranschnecken mit
Vanillefüllung
(Saffransbullar med vanilj)

LuciagebäckAm 13. Dezember wird in ganz Schweden das Luciafest gefeiert. Dieses Jahr gibt es bei mir an Stelle von Lussekatter, saftige mit Vanille gefüllte Saffransbullar.

Einer meiner liebsten Hefeteilchen in Schweden sind die mit Vanille gefüllten, ob geschneckt oder als Knoten, ganz egal! Ich habe schon öfters mal versucht meine Schnecken mit Vanillecreme zu füllen. Leider war das Ergebnis meistens nicht zufrieden stellend. Denn meist ist die gute Vanillecreme einfach davon gelaufen. Jetzt habe ich aber glaube ich, dank lindasbakskola.se, die Lösung gefunden! Ähnlich wie bei den Zimtschnecken vermischt man für die Füllung einfach weiche Butter anstatt mit Zimt, mit Vanille. Manchmal kann die Lösung so einfach sein!
Mit dieser neuen Erkenntnis habe ich prompt meinen Lussekatter-Teig für den anstehenden Luciatag damit gefüllt. Ich will mich nicht selber loben, aber dieses Jahr habe ich ganz besonders leckere Saffransbullar gezaubert. In Kombination mit den angebräunten Mandelblättchen einfach ein Gedicht!

Luciagebäck

Rezept für Safranschnecken mit Vanillefüllung

(ca. 30 Stück)

Zutaten:
Hefeteig: 500 ml Milch
0,5 g gemahlener Safran
50 g frische Hefe (oder 2 Päckchen Trockenhefe)
1/2 TL Salz
150 g Zucker
1 TL zerstoßener Kardamom
150 g weiche Butter
200 g Frischkäse, Quark oder Joghurt
1 kg Weizenmehl
Füllung: 150 g weiche Butter
90 g Zucker
4 EL Vanillezucker oder 2 TL gem. Bourbon Vanille
Zum Abschluss:
1 Ei
Hagelzucker
Mandelblättchen

Zubereitung: Die Milch erwärmen, den Safran hineingeben und darin ziehen lassen und dann für ein Weilchen abkühlen lassen. Die Hefe in die lauwarme Milch auflösen. Wenn Ihr Trockenhefe verwendet, könnt Ihr diese direkt unter das Mehl mischen. Mit dem Salz, Zucker und Kardamom verrühren und dann mit allen Zutaten zu einem elastischen Hefeteig verkneten. Etwa 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Dann noch einmal kurz durchkneten und zu einem Rechteck ausrollen.

Für die Füllung die weiche Butter, den Zucker und die Vanille zu einer homogenen Masse verrühren.

Wenn der Hefeteig genug gegangen ist noch ein mal kurz durchkneten und in zwei Teile teilen. Nun nach einander zwei Rechtecke (ca. 60 x 30 cm) ausrollen. Jeweils eine Hälfte mit der Marzipanmasse bestreichen und die andere Hälfte darauf klappen. Um diese schöne Knotenform zu bekommen schaut Ihr euch am besten meine Step-by-Step-Anleitung für Zimt-Knoten an.  >>> Hier geht es zur Step-by-Step-Anleitung 

Zum Schluss die Teilchen noch mit verquirtem Ei bestreichen und mit dem Hagelzucker und den Mandelblättchjen bestreuen und dann im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad für etwa 7 bis 9 Minuten backen, bis sie schön goldbraun sind. Unter einem sauberen Küchentuch abkühlen lassen – das hilft, dass sie schön weich und saftig bleiben.

Luciagebäck

Weiteres Safrangebäck findet ihr hier:

Teile diesen Beitrag:

  1. Pingback: Hygge-Adventskalender • MAHTAVA! Taste the North

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.