Janssons Versuchung
(Janssons frestelse)

Janssons VersuchungJanssons Versuchung – ein deftiges Wintergericht in Form eines Kartoffelauflaufes.

Der schwedische Klassiker Janssons frestelse darf auf keinem Buffet in Schweden fehlen. Allem voran nicht an Weihnachten! Aber keine Frage, man kann ihn auch das ganze Jahr über essen. Die Zutaten sind sehr überschaubar. Im Mittelpunkt steht die Kartoffel. Ansonsten besteht der Auflauf außerdem lediglich aus Zwiebeln, Ansjovis, Sahne, Butter und Semmelbröseln. Einfach, aber man kann auch so einiges falsch machen!
Vor allem, wenn man sich durch diverse deutsche Rezepte klickt. Natürlich kann es jeder so machen wie er denkt oder wie es ihm am besten schmeckt!
Aber hier einige Tipps, wenn man sich ans schwedische Original halten möchte.

Janssons Versuchung – Dos und Donts

Während der Deutsche für einen Kartoffelauflauf gerne mehligkochende Kartoffel verwendet, nimmt der Schwede gerne fest- oder vorwiegend festkochende Kartoffeln.
Die Kartoffeln sollte man nicht wässern, das zieht die Stärke raus. Am besten per Hand geschnitten werden und man sollte auch keinen Falls die Kartoffeln vorkochen oder ähnliches.
Ansjovis sind nicht zu verwechseln mit klassischen Anchovisfilets oder Sardellenfilets! Es handelt sich hierbei um eine Sprotten Art die gerne in schwedischen Gericht verwendet werden. Die Ostseesprotten erinnern eher an milde Matjesfilets. Man findet sie eingelegt in kleinen flachen Konservendosen im Kühlregal. In Deutschland oft unter der Bezeichnung Appetitsild.

Rezept für Janssons Versuchung.

(46 Portionen)

Zutaten:
1 kg vorwiegend Festkochende Kartoffeln
1 Zwiebel
250 g Ansjovisfilets (Appetitsild)
300 ml Sahne
50 g Butter
3 EL Semmelbrösel

Zubereitung: Den Backofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Kartoffeln schälen und in ca. 1/2 cm dicke Stäbchen schneiden, ähnlich wie Pommes. Die Zwiebeln schälen und in dünne Streifen schneiden.
Die Ansjovisfilets aus der Lake nehmen und die Lake mit der Sahne vermischen.
Eine ofenfeste Form mit etwas Butter ausstreichen. Kartoffeln, Zwiebeln und Ansjovisfilets in die Form schichten. Mit den Kartoffeln abschließen.
Die Sahnemischung darüber gießen und die Semmelbrösel darüber streuen. Mit Butterflöckchen belegen und für ca. 40 Minuten im Ofen backen. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen und kurz vor dem Servieren langsam aufwärmen.

Teile diesen Beitrag:

  1. Pingback: Hygge-Adventskalender • MAHTAVA! Taste the North

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.