Dänischer Mandelmilchreis

Dänischer Mandelmilchreis (Risalamande) –
auf drei verschiedene Arten

Wie aus übriggebliebenen Milchreis ein himmlisches Weihnachtsdessert werden kann – die Dänen wissen wie es geht! Das ganze nennt sich dann Risalamande.

Risalamande leitet sich von dem französischen Begriff Riz á lamande ab und steht für Reis mit Mandeln. Das verrät auch schon, um was der Milchreis verfeinert wird. Aber das ist noch nicht alles! Der ausschlaggebende Punkt ist wahrscheinlich eher, dass der kalte Milchreis mit einer ordentlichen Portion fluffiger Schlagsahne verfeinert wird. Auch wenn der Name, einen französischen Ursprung vermuten lässt, bei Risalamande handelt es sich um ein typisch dänisches Weihnachtsdessert, um nicht zu sagen – das Weihnachtsdessert. Es wird am Heiligabend nach dem großen Weihnachtsessen mit Kirschsauce serviert.
Das Besondere an dem Reisbrei ist, dass eine ganze Mandel in ihm versteckt wird. Wer diese findet, wird im nächsten Jahr Glück haben und bekommt oft noch ein kleines Geschenk.

Ris a la malta

Risalamande 0der Ris à la Malta

Die Tradition mit dem Milchreis und der Mandel findet man übrigens nicht nur in Dänemark, auch in Schweden, Norwegen, Island und Finnland findet man diese. Nicht überall ist der Milchreis so üppig wie in Dänemark. In Norwegen kommt der Milchreis (Risengrynsgrøt) gerne am Mittag des Heiligabends warm nur mit Zimt und Zucker und vielleicht ein Stückchen Butter auf den Tisch. In Finnland isst man den Joulupuuro auch schon gerne zum Frühstück. Und was vom Frühstück übrig bleibt wandert dann in das Dessert und wird mit Trockenobstsuppe serviert. In Skandinavien wird ja allgemein morgens gerne Brei, Porridge, Grütze (im deutschen gibt es einfach kein charmantes Wort dafür) gegessen, aus welchem Getreide auch immer. Auch ganz typisch skandinavisch ist, dass man aus Resten eine Tugend macht. So wurde aus den Resten des morgendlichen Reisbreies irgendwann Risalamande. Und weil sich auch im schwedischen gröt nicht so sexy anhört, heißt in Schweden dieser Nachtisch Ris à la Malta. In Schweden ist man allerdings wesentlich kreativer mit den Saucen. Während die Dänen ihrer Kirschsauce treu bleiben gibt es in Schweden zum Beispiel Varianten mit Orangen und weihnachtlichen Gewürzen, Mangopüree oder Saucen aus arktischen Beeren.
Ich möchte euch daher heute einfach mal drei Variationen mit Mandelreis vorstellen – Kirschsauce, Orangensauce und der Klassiker Zimt und Zucker. Entscheidet einfach selber, was euch am besten schmeckt!
Oder serviert alle drei, sie sind nicht weiter schwierig herzustellen.

Ris à la Malta

Rezept für Risalamande

(6 – 8 Portionen)

Grundrezept für Mandelmilchreis

Zutaten:
1 Päckchen Vanillezucker (1 Vanilleschote)
1 l Milch
250 g Milchreis
1 Prise Salz
400 ml Sahne
200 g blanchierte gehackte Mandeln
50 g Zucker

Zubereitung: Milch in einen Topf geben, den Reis einstreuen und umrühren. Salz und Vanillezucker hinzufügen. Alles unter Rühren aufkochen und zugedeckt bei kleinster Flamme ca. 25 Minuten garen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren. Milchreis von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.
Die Sahne aufschlagen, den Zucker einrieseln lassen und weiter rühren bis sie steif ist. Dann die Sahne unter den festgewordenen Milchreis heben. Zum Schluß die Mandeln unterrühren. Nun kann der Milchreis je nach Gusto mit Kirschen, Orangen oder Zimt servieren.

dänisches WeihnachtsdessertMilchreis mit Kirschen

Rezept für Kirschsauce

Zutaten:
200 g Kirschen TK ( ersatzweise entsteinte Schattenmorellen)
30 g Zucker
2 Anissterne
1 EL Speisestärke (optional)

Zubereitung: Kirschen, Zucker und Anissterne in einen Topf geben. Den Zucker würde ich eigentlich nur bei Schattenmorellen verwenden. Kommt darauf wie süß ihr es mögt. Die Kirschen aufkochen lassen und dann noch etwa 5-10 Minuten bei geringer Hitze weiter köcheln lassen. Wenn ihr lieber eine etwas dickflüssigere Kirschsauce wollt, dann könnt ihr Speisestärke mit etwas kalten Wasser anrühren und dann unter die warmen Kirschen ziehen.

Orangensauce

Ris à la MaltaRezept für Orangensauce

Zutaten:
4 Orangen
50 g Zucker
4 Nelken
1 TL zerstoßener Kardamom oder 2 Kardamomkapseln

Zubereitung: Der Saft von zwei Orangen, den Zucker und die Gewürze in einen Topf geben und erhitzen. Umrühren bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und für weitere 10 Minuten köcheln lassen. Dann vom Herd nehmen damit die Sauce abkühlt. Wenn man Kardamomkapseln nimmt, diese andrücken damit sie sich leicht öffnen.
Die restlichen zwei Orangen filetieren und in die Sauce geben.

Milchreis mit Zimt

Zimtzucker

Zutaten:
3 EL Zucker
1 EL Zimt

Zubereitung: Zimt und Zucker mischen

Teile diesen Beitrag:

  1. Pingback: Hygge-Adventskalender • MAHTAVA! Taste the North

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.