No Bake Blaubeer-Cheesecake

Blaubeer-Cheesecake
(Mustikkajuustokakku)

Heute möchte ich euch das Rezept für Blaubeer-Cheesecake, meinen End-of-Summer-Kuchen verraten. Warum End of Summer? Weil ich ihn eigentlich immer erst zum Ende meiner Sommerferien backe. Dann wenn, es in Lappland manchmal schon Nachtfröste gibt und man langsam an das Einpacken denken muss. Und glaubt mir, dieser Kuchen ist ein echter Seelentröster! Habt ihr auch solch Rituale? Also in puncto Blaubeeren kann ich bei mir eindeutig davon sprechen.

Blaubeerzweig

Blaubeeren – der Geschmack des finnischen Sommers

Sobald die ersten Blaubeeren reif werden, geht es für mich in den Wald dann wird gesammelt und eingekocht. Und natürlich auch gebacken.
Aber meine allererste Beerenausbeute des Jahres wandert meist in den Pfannkuchenteig, und zwar in den Ofenpfannkuchen. Es gibt einfach nichts besseres, als wenn man vom Beerenpflücken Heim kommt und während man die restlichen Beeren säubert, bäckt der Pfannkuchen im Ofen ganz alleine vor sich hin. Die perfekte Belohnung für einen Tag im Wald!
Den größten Teil der gepflückten Blaubeeren koche ich meistens ein, als Konfitüre oder als Kompott. Aber natürlich zwacke ich immer auch einen Teil für Kuchen ab. Zum Beispiel für Blaubeer-Hefeteilchen. Ein Teil davon landet wiederum in der Tiefkühltruhe. Ihr seht schon, Vorratshaltung ist ein großes Thema im hohen Norden. In einem Jahr, in dem es ganz viele Blaubeeren gibt, backe ich gerne meinen veganen Blaubeerkuchen. Das dieses Rezept vegan ist, ist eher Zufall, als Ideologie. Der Hefeteig kommt ganz ohne Milch und Eiern aus, so konzentriert sich alles auf den einzigartigen Fruchtgeschmack. Und dann gibt es da noch meine geliebte Blaubeer-Tarte!

Blaubeeren sind meist kleiner als Kulturheidelbeeren und durch und durch
dunkelblau gefärbt.

Jetzt bin ich irgendwie vom Thema abgekommen. Aber ihr wisst ja, bei Blaubeeren werde ich einfach schwach! Den Blaubeer-Cheesecake, um den es heute eigentlich geht,  gibt es bei mir immer erst, wenn ich das Gefühl habe, die Vorratskammer ist gut gefüllt. Denn für diesen Kuchen braucht man relativ viele Beeren und letztendlich wird nur der Saft verwendet. Was ich eigentlich für eine Verschwendung halten würde, wäre dieser Kuchen nicht so lecker!

Finnisches Rezept Blaubeer-Cheesecakefinnisches Rezept Blaubeer-CheesecakeNo bake Blaubeer Cheesecake

Rezept für Blaubeer-Cheesecake

(20 cm Form)

Zutaten:
200 g Haferkekse (Digestive Biscuits)
80 g Butter
600 g Blaubeeren (TK-Ware geht auch)
100 ml Wasser
5 Blatt Gelatine
600 g Frischkäse
400 ml Schlagsahne
200 ml Zucker
1 EL Zitronensaft

Zubereitung: Für den Boden die Butter schmelzen. Dann die Haferkekse in einem Gefrierbeutel mithilfe eines Nudelholzes oder in einem Food Processor zerkleinern. Die Kekskrümel mit der flüssigen Butter vermengen. Die Masse auf dem Boden einer Springform oder einer Tarteform mit herausnehmbaren Boden verteilen und festdrücken. Bis zur Weiterverarbeitung sollte die Form in den Kühlschrank gestellt werden damit die Butter wieder fest werden kann.

Das Wasser und die Blaubeeren in einen Topf geben. Wenn ihr TK-Ware verwendet braucht ihr kein extra Wasser. Die Beeren für 10-15 Minuten köcheln lassen, bis sie aufplatzen. Die Flüssigkeit dann durch ein feines Sieb abseihen. Und weiteren Saft der Beeren mit einem Stößel oder Kochlöffel durch das Sieb drücken. Dann den Saft zurück in den Topf geben und die Gelatineblätter nach Gebrauchsanweisung einweichen. Die Gelatine in den noch warmen Blaubeersaft geben und mit einem Schneebesen unterrühren bis sie ganz geschmolzen ist. Danach abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Sahne schlagen. Den Frischkäse in einer anderen Schüssel mit dem Zucker und Zitronensaft gut vermischen. Dann die Sahne unterheben und zum Schluss den erkalteten Blaubeersaft unterziehen. Die Mischung sollte nun schön gleichmäßig violett sein.

Die Blaubeer-Frischkäse-Mischung auf die Keksbasis geben und mit einem Spatel die Oberfläche glätten. Nun den Kuchen im Kühlschrank mindestens vier Stunden oder über Nacht ruhen lassen bis die Blaubeer-Masse schon schnittfest ist.

Tipp: Wenn ihr auch solch eine schöne violette Farbe haben möchtet, solltet ihr außschließlich wildgewachsene Blaubeeren nehmen und keine Kulturheidelbeeren.

finnischer Blaubeer Cheesecake

Teile diesen Beitrag:

  1. Pingback: #tastethenorth Rezept-Sammlung • MAHTAVA!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.