schwedische Sommersuppe

Schwedische Sommersuppe (Sommarsoppa)

Sommarsoppa gehört in Schweden zum Sommer wie Erdbeeren und helle Nächte! Neue Kartoffeln und frische Erbsen machen sie zum echten Klassiker und bringt ein Stück nordische Leichtigkeit auf den Teller.

Spätestens wenn auf den Märkten frische Erbsen angeboten werden, gibt es bei mir Sommersuppe! Egal ob die edle schwedische Variante mit Sahne oder die leichte finnische Variante mit Milch. In beiden Fällen besticht sie durch ihr junges knackiges Gemüse. In die Suppe wandert einfach alles was frisch aus dem Garten kommt. Klassischerweise junge Karotten, auf jedem Fall neue Kartoffeln und natürlich Erbsen, also zumindest in meinem Fall! Denn wie ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt, habe ich eine echte Schwäche für frisch gepulte junge Erbsen (siehe Lachs-Quiche mit Erbsen). Aber probiert es einfach aus, welches Gemüse euch am besten schmeckt. Oder macht es abhängig davon, was gerade in eurem Garten wächst. Denn egal für welches Gemüse ihr euch entscheidet, gepaart mit der samtig weichen Cremesuppe schmeckt es immer himmlisch. Dazu noch den extra Frischekick durch den Zitronensaft – besser geht es nicht! Glaubt mir, mit dieser Gemüsesuppe, kann man selbst Gemüseskeptiker überzeugen.

Erbsen pulen

Schwedische Gemüsesuppe

Rezept für schwedische Sommersuppe

(4 Portionen)

Zutaten:
10 neue Kartoffeln
3 junge Karotten
1/2 Blumenkohl
2 Frühlingszwiebeln
200 g frische Ackerbohnen, Erbsen oder Zuckerschoten
400 ml Sahne
3 Eigelb
Saft 1/2 Zitrone
2 EL gehackter Schnittlauch
Salz und Pfeffer

Zubereitung: 300 ml Wasser mit 1 TL Salz zum Kochen bringen. Die Kartoffeln gut mit einer Gemüsebürste abschrubben und dann je nach Größe halbieren oder vierteln. Die Karotten schälen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Den Blumenkohl in kleine Röschen teilen. Und die Frühlingszwiebeln vierteln.
Das Gemüse in das kochende Wasser geben. Zunächst die Kartoffeln. Nach etwa 5 Minuten die Karotten, den Blumenkohl und die Frühlingszwiebeln dazugeben. Zum Schluss die Bohnen oder Erbsen. 300 ml Sahne zufügen und erneut aufkochen lassen. Die restliche Sahne in einer Schüssel mit dem Eigelben verquirlen.
Den Topf vom Herd nehmen und die Eier-Sahne-Mischung einrühren. Dann die Suppe nochmals vorsichtig erhitzen bis sie zu sieden anfängt. Sie sollte aber nicht mehr erneut aufkochen. Zum Abschluss mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und mit Schnittlauch bestreuen. Dazu reicht man Knäckebrot mit Butter.

Tipp: Die Suppe kann um Zutaten wie Radieschen, Mairübchen, Spitzkohl oder Babyspinat ergänzt werden.

schwedische Wiesensuppe

Teile diesen Beitrag:

Kategorien Schwedische Rezepte

über

Studierte Kommunikationsdesignerin und Gründerin von MAHTAVA. Wohnt zur Zeit in München, wäre aber lieber öfters in ihrem roten Holzhaus oberhalb des Polarkreises. Liebt den Schnee, Hunde und Blaubeeren. Vorbild: Pippi Langstrumpf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.