Rote Bete Quiche

Dänische Rote Bete-Tarte
(Rødbedetærte)

Farbenfrohe Rote Bete-Tarte – eine Kombination aus erdiger Roten Bete, frischem Fenchel, würzigem Ziegenkäses und knackigen Nüssen.

Jetzt ist er da – der. Herbst! Während ich euch in meinem letzten Post noch ein Sommer-Rezept vorgestellt habe, wird es jetzt deutlich herbstlicher. Rüben haben nun Hochsaison. Früher mochte ich keine Rote Bete. Inzwischen gehört es zu meinem Lieblingsgemüse. Vielleicht, weil ich in den letzten Jahren durch die nordische Küche die Vielseitigkeit dieser erdigen Rübe kennengelernt habe. Vorbei die Zeit von geriffelten Rote Bete-Scheiben aus dem Glas! Egal ob als Tarte, als Salat, Suppe oder Auflauf, das rote Knollen-Gemüse schmeckt mir immer.
Vielleicht kann ich ja auch Rote Bete Skeptiker mit diesem Rezept überzeugen? Denn im Zusammenspiel mit dem Fenchel verliert die rote Rübe seine Erdigkeit. Die Zwei sind übrigens auch ein Traumpaar als Salat.
Ich bin gespannt, wie euch diese Veggie-Variante einer Quiche schmeckt? Eins ist auf jedenfalls schon mal klar, an Leuchtkraft ist sie kaum zu übertreffen!

Rote Bete Tarte

Rote Bete Quiche

Rote Bete Quiche

Rezept für dänische Rote Bete-Tarte

(Tarte-Form mit 24 cm Ø)

Zutaten:
Füllung: 3 – 4 Rote Bete
200 g Sauerrahm
100 ml Sahne
2 Eier
200 g weicher bis halbfester Ziegenkäse oder Feta
50 g Walnusskerne, fein hacken
1 Fenchelknolle
Olivenöl
1 EL Dill, fein hacken
Salz/Pfeffer
Teig: 120 g Roggenmehl
90 g  Weizenmehl
1/2 TL Salz
100 g kalte Butter
2 EL kaltes Wasser

Zubereitung
Die Rote Bete in einem Topf mit Wasser ca. 30 Minuten kochen lassen bis sie gar ist. Danach mit kaltem Wasser abspülen und die Schale entfernen.

Für den Teig alle Zutaten zügig miteinander verkneten und für 15 Minuten abgedeckt in den Kühlschrank geben. Dann den Teig in die Tarte-Form drücken, dabei auch einen Rand formen. Am schönsten ist übrigens eine Tarte-Form mit herauslösbarem Boden. Gebt die Form nochmal für 15 Minuten in den Kühlschrank, während ihr den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizt. Den Boden mit einer Gabel einstechen und in der Mitte des Ofens ca. 10 Minuten vorbacken.

Inzwischen Sauerrahm, Milch, Eier, und Ziegenkäse in einer Schüssel verrühren und nut Salz, Pfeffer würzen. Wer mag kann den Dill auch schon in die Sauerrahm-Mischung geben. Da ich Freunde habe, die keinen Dill mögen, gebe ich ihn allerdings meistens erst als Deko auf die fertige Tarte.
Den Fenchel längs halbieren, den Strunk herausschneiden und in feine Streifen schneiden. Etwas Öl in einem Topf erhitzen und die Fenchel darin bei schwacher Hitze 5 Minuten anbraten.

Den Tarteboden aus dem Ofen nehmen. Den gebratenen Fenchel darauf verteilen und die Sauerrahm-Mischung darüber geben. Die Rote Bete in Seiben schneiden und darauflegen. Die Quiche dann weitere 30 – 35 Minuten im unteren Drittel des Ofens backen. Die Quiche erst etwas abkühlen lassen bevor man sie anschneidet, sonst ist der Teig zu bröselig.
Vor dem Servieren mit Walnüssen und Dill servieren.

Rote Bete Quiche

Weitere Rote Bete-Rezepte:

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.