Lachstatar (Lohitartar)

Lachstatar

Ich weiß nicht wie es Euch letzte Woche erging, aber diese sommerlichen Temperaturen lassen bei mir nur kalte Küche zu. Und irgendwie hatte ich mal wieder Lust auf was fischiges. In diesem konkreten Fall roher Lachs in Kombination mit kaltgeräuchertem. Eine perfekte Mischung wie ich finde. Ohne viel schnicki-schnacki, der pure Lachsgeschmack. Yeah! Und dazu noch frisch gebackene Kartoffelfladen ( Perunarieska ) – Ein Traum! Das passende Rieska-Rezept gibt es dann nächste Woche.

Rezept für Lachstatar

( Für 4 Personen )

Zutaten:
150 g frisches Lachsfilet
150 g geräucherter Lachs
1/2 Saft Zitrone
1 EL Olivenöl
1 Prise Ingwerpulver
1 EL gehackter frischer Dill
1 TL Rosa Pfeffer
1 feingehackte Scharlotte
Meersalz

Zubereitung: Die zwei verschiedenen Sorten Lachs in kleine Würfel schneiden und mit dem Zitronensaft übergießen. Die Schalotte schälen, sehr fein hacken und zum Lachs geben.  Die Pfefferkörner mit einer Messerklinge leicht andrücken und zusammen mit dem Olivenöl und dem Ingwerpulver unter die Lachsmasse heben. Zum Schluss noch den feingehackten Dill dazu geben und eventuell noch etwas Meersalz. Aber Vorsicht, es kommt darauf an wie stark der Lachs geräuchert war. Dazu reicht man Brot. Ich weiß vielerorts wir das Lachstatar mit Toast gereicht, aber ich persönlich finde das eigentlich etwas langweilig und unfinnisch. Also gibt es bei mir dunkles Vollkornbrot, Pumpernickel ( ich weiß auch nicht sehr finnisch) oder Perunarieska (Kartoffelfladen) dazu.

Hier das Rezept für Perunarieska >>> 

Teile diesen Beitrag:

  1. […] die Klassiker. Aber auch Heringstatar oder Lachstatar machen sich gut auf dem Frühstückstisch. Diverse Lachs-Aufstriche sind ebenfalls gern gesehen. […]

  2. […] Hier geht es zu dem Rezept für Lachstatar >>>  Hier geht es zu dem Rezept für Aufstrich mit geräuchertem Strömling >>>  […]

  3. […] mit warmgeräuchtem Lachs und Ei  >>> Aufstrich mit warmgeräuchtem Lachs  >>> Lachstatar   >>> Aufstrich mit geräuchertem Strömling […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.