Estnischer Kartoffelsalat (Kartulisalat)

estnischer Kartoffelsalat

Passend zur beginnenden Grillsaison habe ich für die Estland-Woche meiner Aktion Gemeinsam gegen Nordweh und Corona-Koller  ein Rezept für Kartoffelsalat ausprobiert. Und ich muss sagen ich bin schwer begeistert! Estnischer Kartoffelsalat ist wunderbar frisch und knackig! Zunächst war ich etwas skeptisch, auf den Bildern sah der Salat eher mayonnaisig schwer aus, aber ganz das Gegenteil ist der Fall. Viel eher sticht das Charakteristische des estnischen Kartoffelsalates, die Sauerrahm-Note, heraus. Klar, wird in jeder Familie der Salat etwas anders gemacht, aber im Wesentlichen ähneln sie sich doch ziemlich. Frische Salatgurke, Äpfel und Erbsen kommen zu den Kartoffeln. Hartgekochte Eier sind ebenfalls ein Muss. Nur bei der Fleischwurst scheiden sich die Geister. Ich habe bei meinem Rezept auf die Wurst im Salat verzichtet und sie lieber dazu gegessen.

Estnischer Kartoffelsalat

Estnischer Kartoffelsalat

Rezept: Estnischer Kartoffelsalat

(4 Personen)

Zutaten:
4 – 5 gekochte Kartoffeln (vorwiegend festkochende)
2 gekochte Karotten
2 gekochte Eier
½ Salatgurke
1 Apfel
100 g Erbsen (frisch, TK oder aus der Dose)
200 g Sauerrahm
200 g Mayonnaise
100 ml Gewürzgurkenwasser
Salz & Pfeffer
(Optional: 100 g Fleischwurst)

Zubereitung: Die gekochten Kartoffeln und Karotten schälen und in kleine Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben. Die gekochte und abgekühlte Eier darüber reiben oder mit einer Gabel zerdrücken.
Die Gurke und den Apfel ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Am schönsten ist es, wenn hinterher alle Obst- und Gemüse-Zutaten gleichgroß sind. Gurken- und Apfelwürfel zu den anderen Zutaten in die Schüssel geben. Dann noch die Erbsen hinzufügen. Nun Sauerrahm, Gewürzgurkenwasser und Mayonnaise verrühren und ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sauce auf den Salat geben und alles vorsichtig durchmischen. Vor dem Servieren sollte der Kartoffelsalat ein paar Stunden durchziehen. Wer mag, kann den Salat noch mit Frühlingszwiebeln oder Dill verzieren.

Estnischer Kartoffelsalat

Teile diesen Beitrag:

Kategorien Estnische Rezepte

über

Studierte Kommunikationsdesignerin und Gründerin von MAHTAVA. Wohnt zur Zeit in München, wäre aber lieber öfters in ihrem roten Holzhaus oberhalb des Polarkreises. Liebt den Schnee, Hunde und Blaubeeren. Vorbild: Pippi Langstrumpf.

  1. Sissi S.

    hmmh, dies Rezept liest sich sehr lecker, gerade auch mit der Süße eines Apfels, da ich es an sich schon gerne schön frisch, fruchtig mag in eher deftigen Salaten.

  2. Tja. Bei mir darf der Apfel nicht rein, statt Salatgurke nehme ich Gewürzgurken, Erbsen dürfen, aber müssen nicht. Ein Zwiebel, sehr fein gehackt, ist ein Muss. Aber es ist wirklich bei jedem anders.

    Vielleicht passt dieser Rezept auch dazu? https://estlandmama.blogspot.com/2020/05/die-estnische-kekstorte.html

  3. Pingback: Nordische Küche: #tastethenorth Rezept-Sammlung • MAHTAVA!

  4. Getestet! Und für sehr lecker gefunden. Ich habe noch etwas Zitronenabrieb und -saft dazugegeben und das Gurkenwasser etwas reduziert. War fein. Reszept ging dann in die Familie zum Nachkochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.