Finnischer Weihnachtssalat (Rosolli)

Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber eigentlich bin ich ganz schön genervt von den ganzen Lebkuchen und Nikoläuse die da schon seit September im Supermarkt stehen. Nun sind auch schon die ersten Einladungen zu den diversen Firmenweihnachtsfeiern in meinen Briefkasten geflattert. Also es ist so weit, man kann es nicht mehr leugnen, Weihnachten naht!
Zur Einstimmung, habe ich mir gedacht, starten wir in diese Woche mit Rosolli, ein Muss auf der finnischen Weihnachtstafel. Joulu ist in Finnland neben Juhannus das wichtigste Fest im Jahr. Und im allgemeinen fängt die finnische Hausfrau schon im Herbst mit diversen Weihnachtsvorbereitungen an, denn ein Großteil der weihnachtlichen Leckereien lassen sich gut vorbereiten und einfrieren. In Finnland is(s)t man sehr traditionell in puncto Weihnachtsessen. Chichi wie Hummer, Jacobsmuscheln oder Gänseleber die  Hierzuland oft angepriesen werden, kommen höchstens in Helsinki bei aufstrebenden Jungunternehmen auf den Tisch.
In den nächsten Wochen werde ich Euch zeigen was neben dem Weihnachtschinken noch so aufgetragen wird, wieso sich Finnen niemals mittags am 24. Dezember an einer Fischtheke die Füße platt stehen würden und was es mit der Mandel im Milchreis auf sich hat…
Hiermit eröffne ich also offiziell die Weihnachtssaison!

Suomalainen keittiö: Rosolli ( finnischer Weihnachtssalat )

Rezept für finnischen Weihnachtssalat

( für 4 Personen )

Zutaten:
2 große gekochte Rote Beete
2 gekochte Karotten
2 gekochte kalte Kartoffeln
1 große Salz- oder Gewürzgurke
1 säuerlicher Apfel
1 kleine Zwiebel
2 Matjesfilets
Sauce: 200 ml Sahne
Salz und Pfeffer
Zucker
Balsamico Essig

Zubereitung: Alles Gemüse, außer die Gewürzgurken und die Zwiebeln in kleine gleichgroße Würfel schneiden. Dann die Zwiebeln fein hacken und die Gewürzgurken fein würfeln. Die Zutaten werden nicht vermischt sondern entweder in einzelnen Schälchen oder auf einer großen Platte nebeneinander geschichtet, serviert.
Für die Sauce die Sahne anschlagen so dass eine dicke Creme entsteht. Dann mit einem Schuss Balsamico Essig, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Für den perfekten Finnland-Look noch einige Tropfen Rotebeetesaft hinzufügen und in ein weiteres Schälchen füllen. Nun noch die Matjesfilets in mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls separat servieren. Am Tisch mischt dann jeder nach seinem Gusto und kann sich entscheiden ob mit Fisch oder einfach nur vegetarisch.

Tipp: Mann kann natürlich den Salat auch schon vor dem servieren mischen und einfach nur die Matjesfilets extra servieren. Dann kann das Gemüse schon etwas durchziehen. Und wer mag, kleingehackter Dill oder Petersilie machen sich auch ganz gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.