Semmelkladdkaka

Semmelkladdkaka – Kardamom-Marzipankuchen aus Schweden

Die Vermählung zweier Fika-Klassiker. Aus Semlor und Kladdkaka wird Semmelkladdkaka. Und das ganze Jahr wird somit zur Semla-Saison!

Keine Angst, wenn ihr jetzt nur Bahnhof versteht! Wahrscheinlich muss man ein ausgesprochener Schweden-Fan sein oder eine absolute Schwäche für skandinavisches Gebäck haben um hier durchzublicken.
Also jetzt noch mal langsam! Dieser Traum aus Marzipan, Kardamom und Sahne ist quasi die beste Mischung aus zwei Lieblingen von der schwedischen Kaffeetafel. Zum einen aus Semlor, die gerade Hochsaison haben. Eine Art Pendant zum deutschen Karnevalsgebäck wie Krapfen oder Berliner. Kaum sind die Weihnachtsplätzchen aus den Regalen verschwunden lachen einen die Hefebrötchen gefüllt mit Mandelcreme und Sahne an. Und zum anderen Kladdkaka, der super saftiger Schokoladenkuchen und neben der Zimtschnecke wohl bekannteste Exportschlager aus Schweden. Damit hier jedoch keine Missverständnisse auftauchen, Schokolade hat hier in diesem Rezept nichts verloren! Das Wortspiel im Namen bezieht sich eher auf die Tatsache, dass Kladdkaka direkt übersetzt „klebriger Kuchen“ heißt. Sprich schön saftig ist! Dafür sorgt übrigens das Marzipan im Teig.

Semmelkladdkaka

Semmelkladdkaka

Semmelkladdkaka der neue Stern am Semlor-Himmel

Neben dem Semla-Klassiker Mandelcreme und Sahne kommen eigentlich jedes Jahr neue Kreationen auf den Markt. Semla gepaart mit Prinsesstårta, als Eclaire oder als Chokladsemlor. Dieses Jahr ist es – wenn man Instagram glauben mag – Semmelkladdkaka!
Manche Kreationen verschwinden irgendwann wieder, aber für diese hier sehe ich eine glorreiche Zukunft voraus. Sie schmeckt nicht nur himmlisch, sondern steht auch viel schneller auf den Tisch, als die herkömmlichen Hefebrötchen. Und getarnt als Kladdkaka darf man sie ohne schlechtes Gewissen außerhalb der Semlor Saison essen, denn die endet strenggenommen am Aschermittwoch.

Semmelkladdkaka

Schwedisches Rezept für Semmelkladdkaka

(Kuchenform mit 20cm Durchmesser)

Zutaten:
150 g Butter
100 g Marzipan
2 TL grobgemahlener Kardamoms
150 g Puderzucker
3 Eier
150 g Weizenmehl
2 Teelöffel Vanillezucker
1 Prise Salz
Belag: 75 g Mandelblättchen
200 ml Schlagsahne
Puderzucker
Butter für die Form

Zubereitung: Den Ofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Die
Butter schmelzen und vor dem weiterverarbeiten etwas abkühlen lassen. Inzwischen das Marzipan grob reiben. Alle Zutaten für den Kuchen in einer Schüssel gut vermischen.
Den Boden einer Spring- oder Tarteform mit Butter einfetten.
Den Teig in die Form geben und in der Mitte des Ofens etwa 20 bis 25 Minuten backen und dann den Kuchen abkühlen lassen.
Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten und die Sahne steif schlagen.
Die Sahne über den abgekühlten Kuchen verteilen. Erst mit Mandelblättchen bestreuen und dann mit etwas Puderzucker bestäuben. Fertig zum Servieren!

Semmelkladdkaka

Weiteres Karnevalsgebäck:

 

Teile diesen Beitrag:

Kategorien Schwedische Rezepte

über

Studierte Kommunikationsdesignerin und Gründerin von MAHTAVA. Wohnt zur Zeit in München, wäre aber lieber öfters in ihrem roten Holzhaus oberhalb des Polarkreises. Liebt den Schnee, Hunde und Blaubeeren. Vorbild: Pippi Langstrumpf.

  1. […] wäre es mit einer heißen Schokolade mit Gewürzen, dazu vielleicht ein Stückchen Semmelkladdkaker-Kardamom-Marzipankuchen aus Schweden, oder doch lieber ein Stück Runeberg-Cheesecake oder wie wäre es mit dänischen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.