Gebackene Eier im Glas mit Forellenkaviar

Ei mit KaviarGebackene Eier im Glas oder wie die Engländer sagen, coddled eggs, verfeinert mit salzigem Kaviar, Kapern, Dill und einem Klecks Schmand – für mich der perfekte Auftakt für die kommenden Osterfeiertage.

Gekochtes Ei, Spiegelei, Rührei oder der Hotelklassiker Ei im Glas, alles typische Frühstücks Varianten. Aber was ist eigentlich mit dem Ei, dass im Deutschen noch nicht einmal einen eigenen Namen hat? Das Ei, das in kleinen hitzebeständigen Gläschen (Soufflé-Förmchen gehen natürlich auch) im Wasserbad gegart wird. Das Eiweiß ist fest und das Eigelb wachsweich oder gar noch flüssig – eben das perfekte Frühstücksei. Zumindest für mich! Um so glücklicher war ich, als ich das Rezept von Steffi Knowles-Dellner, einer schwedische Foodstylistin ( Lagom, Das Kochbuch ) gefunden habe. Quasi eine nordische Variante meines Lieblingsfrühstückeies. Ich bin gespannt, wie es euch schmeckt?

Ei im Glas

Gebackene Eier im Glas

(4 Personen)

Zutaten:
4 TL Butter (plus ein wenig extra zum Einfetten)
2 Schalotten, gewürfelt
4 große Eier
3-4 EL Schmand
2 TL Kapern, fein gehackt
1 kleine Handvoll Dill, gehackt
4 TL Forellenkaviar

Zubereitung: Zunächst den Ofen auf 200 ° C vorheizen. Dann die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Schalotten ca. 5 Minuten dünsten. Nun 4 feuerfeste Gläser oder Förmchen mit etwas Butter einfetten. In jedes ein Ei knacken, dann den Schmand, gebratene Schalotten, Kapern und den größten Teil des Dills unter ihnen aufteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dann das Glas verschließen. Falls es keinen passenden Deckel gibt einfach gut mit Aluminiumfolie verschließen. Beim Garen durch das Köcheln keine Flüssigkeit in die Förmchen gelangt. Stellt die Gläser oder Förmchen in ein Bräter und gießt heißes Wasser vorsichtig in den Bräter, bis sie etwa zur Hälfte im Wasser stehen. 10-12 Minuten backen, bis das Eiweiß erstarrt ist und das Eigelb immer noch ein bisschen wackelt. Mit dem restlichen Dill bestreuen und jeweils mit einem Teelöffel Forellenkaviar servieren.

Teile diesen Beitrag:

Kategorien Rezepte

über

Studierte Kommunikationsdesignerin und Gründerin von MAHTAVA. Wohnt zur Zeit in München, wäre aber lieber öfters in ihrem roten Holzhaus oberhalb des Polarkreises. Liebt den Schnee, Hunde und Blaubeeren. Vorbild: Pippi Langstrumpf.

  1. Monika Mellinghoff-Gäbler

    Guten Morgen liebe Michaela,
    ich hab mir gerade das Ei gemacht. War sehr lecker!
    Kann ich mir auch mit Sardellen vorstellen.
    Liebe Grüße
    Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.