Weihnachtsmarkt in Helsinki

Adventszeit in Helsinki – Lichterzauber,
Xmas-Shopping & Sauna

Heute wird die Weihnachtsbeleuchtung entlang der Aleksanterinkatu eingeschaltet. Das bedeutet, in Helsinki hat die Weihnachtssaison offiziell begonnen! Doch der Lichterzauber der Weihnachtsstrasse ist nicht der einzige Grund, warum sich ein Besuch in Helsinki zur Adventszeit lohnt.

Der Dezember in Helsinki ist oft um einiges kälter als in Deutschland, Nebelschwaden steigt vom Meer her auf und nicht selten fällt erst vor Weihnachten der erste Schnee. Mag sein, dass die Temperaturen unter null fallen, doch unzählige Lichterketten und flackernde Kerzen in den Fenstern lassen Helsinki warm erstrahlen. Eingetaucht in dies mystische Licht erwacht Helsinki in seinem ganz eigenen Weihnachtszauber. Was es in der Adventszeit alles zu entdecken gibt, dass will ich euch nun verraten!

Weihnachtsmärkte in Helsinki

Der älteste und zugleich romantischste Weihnachtsmarkt in Helsinki ist und bleibt für mich der St. Thomas Markt (Tuomaan Markkinat) auf dem Senatsplatz. Mitten im Herzen der Stadt umringt von historischen Gebäuden überstrahlt vom weißen Dom, dem Wahrzeichen Helsinkis – einfach schön! Er besteht aus über 100 Ständen, an denen Kunsthandwerk, Laternen, handgemachte Weihnachtsdekorationen, regionale Leckereien und Getränke verkauft werden. Hier kann man nach Herzenslust Glögi trinken und Pfefferkuchen futtern. Ein wahrer Hingucker auf diesem Weihnachtsmarkt ist das Vintage-Karussell, dass für Kinder sogar umsonst ist! Doch dieser Weihnachtsmarkt hat noch viel mehr zu bieten. Es wäre wohl kein finnischer Weihnachtsmarkt, wenn es nicht auch eine Weihnachtssauna gäbe! Ein wenig verrückt, aber so sind sie halt – die Finnen. Ich habe mich jedoch dann eher für eine andere Urban Sauna entschieden. Dazu später mehr.Weihnachtszeit Helsinki

Helsinki WeihnachtsmarktHelsinki WeihnachtsmarktWeihnachtszeit Helsinki

Weihnachtszeit HelsinkiHelsinki WeihnachtsmarktSeit letztem Jahr gibt es auch auf dem neugestalteten Lasipalatsi-Platz einen internationaler Weihnachtsmarkt. Mir persönlich hat er nicht so gut gefallen, aber dass mag einfach am Angebot liegen, schließlich bin ich in Helsinki nicht gerade auf der Suche nach Thüringer Bratwurst oder französischem Crêpe. Aber wer ein Fabel für Architektur und Design hat sollte auf jeden Fall beim Lasipalasti vorbeischauen! Abgesehen von den legendären Neonschriftzügen beherbergt der funktionalistische Bau aus den 30er Jahren seit neuestem auch das sehr sehenswerte Kunstmuseum Amos Anderson.

Weihnachtszeit HelsinkiWeihnachtszeit HelsinkiWeihnachtszeit Helsinki

Lasipalasti RestaurantLasipalasti RestaurantEbenfalls relativ neu ist der Weihnachtsmarkt rund um den berühmten Havis Amanda Brunnen am Marktplatz. Man könnte auch sagen ein Foodie-Weihnachtsmarkt. An rund 30 Ständen kann man sich mit leckeren finnischen Spezialitäten den Bauch vollschlagen.

Weihnachtszeit Helsinki

Mein persönlicher Tipp neben dem St. Thomas Markt ist jedoch der Ornamo Design Weihnachtsmarkt in der Kabelfabrik! Leider findet er nur an einem Wochenende im Dezember statt. Wie der Name schon verrät, es geht um Design! Und zwar um jede Menge finnisches Design! Wer schon mal zur Helsinki Design Woche in der Kabelfabrik war weiß, wovon ich spreche. Das Angebot ist ähnlich nur noch mit einer Extraportion Weihnachtsstimmung!

Helsinki DesignmarktHelsinki Designmarkt

Weihnachtsshopping in Helsinki

Wo wir schon beim Thema Design und Shopping sind. Auf der anfangs schon erwähnten Aleksanterinkatu wetteifern die schönsten Schaufensterdekorationen um die Wette. Allem voran Stockmann überrascht jedes Jahr aufs neue mit seiner Weihnachtsdekoration. Doch es reihen sich noch weitere alteingesessene Warenhäuser entlang der offiziellen Weihnachtsstraße. Ich schaue besonders gerne in der Kämp Galleria vorbei! Gerade wenn auf den Straßen der eisige Wind vom Meer her zieht, dann flüchte ich gerne dort hin. Die Einkaufsoase unter der großen gläsernen Kuppel beheimatet viele Markengeschäfte nordischen Designs, wie Marimekko, Samsøe & Samsøe oder COS, sowie Cafes und Restaurants.

Adventszeit in HelsinkiAdventszeit in HelsinkiAdventszeit in Helsinki

Ein weiteres Muss ist der alljährliche Pop-up-Store X-mas Garage! Wer auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ist oder nach einem finnischen Mitbringsel sucht, ist hier genau richtig! Denn hier vereint sich alles, was das Herz begehrt – zumindest meines. Von trendigen Handschuhen mit Reflektoren über Weihnachtsdekorationen, Fairtrade Kaffee bis hin zu den neuesten finnischen Kochbüchern. Um herauszufinden, wo und wann er dieses Jahr stattfindet, checkt man am besten die Facebook-Seite.
Wer nicht genug von finnischem Design bekommen kann, für den lohnt ein Bummel entlang der beliebte Flaniermeile Esplanadi vorbei an leuchtenden Rentieren. Oder natürlich auch ein Besuch im Design District. Mehr dazu in meinem Bericht über >>>Wo finnisches Design zuhause ist – Design District Helsinki

Adventszeit in HelsinkiAdventszeit in HelsinkiAdventszeit in HelsinkiAdventszeit in Helsinki

Sauna in Helsinki – Schwitzen mit Meerblick

Wer nun genug vom Weihnachtschoppen und Glögi-trinken hat, der hat vielleicht Lust auf ein wenig Entspannung? Wo ginge das besser, als in der Sauna. In Helsinki gibt es mehr als genug öffentliche Saunen. Das Angebot reicht von holzbeheizten Saunen mit dem Charme purer Funktionalität bis hin zu wahren Erlebnis-Saunen. Eine davon ist Löyly. Abgesehen davon, dass sie ein architektonischer Hingucker ist, ist sie neben Sauna auch Restaurant.
SaunaSauna HelsinkiSauna
Wenn man in der Wellnessoase eincheckt, bekommt man beim Empfang ein Saunahandtuch aus Leinen und einen Schlüssel für das Abschließfach ausgehändigt. Für Männer und Frauen gibt es getrennte Duschräume und Umkleiden. Dann hat man die Qual der Wahl – normale holzbeheizte Sauna oder Rauchsauna. Danach ein beherzter Sprung direkt in die Ostsee. Wäre es Sommer, könnte man nun schön auf der Terrasse entspannen. Während der kalten Jahreszeit lädt jedoch eher der Ruheraum mit Kamin dazu ein. Wer an der Rezeption ein Pfand hinterlegt hat, kann zwischen den Saunagängen sogar Getränke ordern. Und wenn ihr euch jetzt fragt nackig, oder nicht? Im Löyly ist Badebekleidung ein Muss und nackte Körper sieht man höchstens im Duschraum. Der ganze Spaß kostet für 2 Stunden 19 Euro. Da die Sitzplätze in den Saunen begrenzt sind, ist eine Reservierung empfehlenswert. Das dazugehörige Restaurant kann man übrigens auch ohne Saunabesuch besuchen.

Essen in Helsinki

Über die kulinarischen Besonderheiten in Helsinki habe ich bereits berichtet >>> Tipps für Helsinki – ein kulinarischer Guide
Heute möchte ich euch jedoch einige Neuentdeckungen ans Herz legen.
Lustigerweise sind sie fast alle vegan oder zumindest vegetarisch. Eher Zufall, als Absicht. Aber ich glaube, es spiegelt einfach gut wider, was in Helsinki gerade angesagt ist.

Restaurant Helsinki
Falls ihr es noch nicht wusstet, am Wochenende geht man in Helsinki gerne zum Brunch. Das heißt es geht so gegen 12 Uhr los und zieht sich bis in den Nachmittag hinein. Besonders hip ist gerade das Yes Yes Yes. Ein relativ neues Restaurants im Design District. Die Halloumi Pommes sind inzwischen legendär. Fingerfood, Salate, Hummus, Naan Brot – hier ist fast alles vegan. Natürlich haben sie auch abends geöffnet, aber da das Menü auch abends aus mehreren kleinen Speisen besteht finde ich, das die Gerichte sich besser zum Brunch eignen.Helsinki Weihnachten

Burger
Nicht neu aber besonders schön zur Weihnachtszeit ist das Sunn. Direkt gegenüber des Doms gelegen hat man in gediegener Atmosphäre einen wunderbaren Blick auf den St. Thomas Markt. Und mit noch mehr Glück kann man sogar den Weihnachtsmännern beim Einsingen zuschauen. Während der Mittagszeit gibt es ein Buffet, aber man kann auch aus dem Menü bestellen. Ich habe auf jeden Fall dort letztes Jahr den besten vegetarischen Burger meines Lebens gegessen!

Helsinki CargoHelsinki Cargo
Eine weitere großartige Lokation für gutes vegetarisches Mittagessen ist das Cargo. In der Nähe des Hafens von Ruoholahti steht das mit dem passenden Namen aus alten Frachtcontainer erbaute Café. Ich glaube, ich werde demnächst mal einen ausführlicheren Artikel über Vegetarisch und veganes Essen in Helsinki schreiben. Für heute muss dies reichen.
Noch ein letzter Tipp: Wer sich übrigens für die moderne finnische Küche interessiert sollte ein Tisch im ORA buchen! Mehr dazu >>> ORA – der neue Stern am Food-Himmel von Helsinki

Hotel-Tipps für Helsinki

Wenn ich in Helsinki bin, steige ich am liebsten im GLO Art Hotel ab. Ich weiß zwar oft nicht, ob ich nicht vielleicht doch durch die Zeit falle, sobald sich die schwere mit Eisen beschlagene Eingangstür hinter mir schließt. Aber gerade zur Weihnachtszeit hat das altes Jugendstilschloss, inmitten von Helsinki mit ihrer bezaubernden Granitfassade, Wandmalereien und Gewölbekeller besonders viel Charm. Mehr zu diesem Hotel >>> Hoteltipp: GLO Hotel Art in Helsinki

Helsinki Hotel
Alternativ, wenn ich mit Hund und Auto unterwegs bin, steige ich im Hotel Rantapuisto ab. Ein schön gelegenes Hotel mitten im Wald und direkt am Meer. Die Anlage fügt sich ganz finnisch in die Natur ein und ist typisch skandinavisch eingerichtet. Wer Glück hat, bekommt sogar ein Zimmer mit Blick auf den Strand. Es gibt auch eine Standsauna, sogar mit eigenem Lounge Bereich und Kamin. Also wer es gerne etwas abseits des Trubels mag und einfach mal entspannen möchte, dem kann ich das Hotel nur empfehlen.

Fazit Adventszeit in Helsinki

Ohne Zweifel gibt es keinen besseren Ort zur Weihnachtszeit als Finnland – das Zuhause des Weihnachtsmannes. Auch wenn der Korvatunturi in Lappland über 800 km entfernt liegt, so ist die südliche Hauptstadt Helsinki eine echte Alternative. Trotz eisiger Temperaturen oder gerade deswegen kommt man kaum besser in Weihnachtsstimmung als hier im hohen Norden.

Adventszeit in helsinki

Weitere Artikel zu Weihnachten in Finnland

Weitere Tipps für Helsinki zur Vorweihnachtszeit findet ihr auch bei Sina von nordlandfieber.de

 

Offenlegung: Die Restaurantbesuche im ORA und Sunn, sowie der Saunabesuch im Löyly fand im Rahmen einer Reise, zu der ich von der Botschaft von Finnland in Berlin eingeladen wurde statt. Kiitos!

Teile diesen Beitrag:

  1. Müssen die links und überhaupt der Beitrag nicht als Werbung gekennzeichnet werden?

    • Liebe Sonja,

      wenn du den Artikel bis zum Ende gelesen hast, dann hast du sicherlich die Offengelegt gelesen? In dieser steht, dass ich zu den Restaurantbesuchen im ORA und Sunn, sowie dem Saunabesuch im Löyly zu Recherchezwecken von der Botschaft von Finnland in Berlin im Rahmen einer Pressereise eingeladen wurde. Alle anderen Tipps sind eine Sammlung aus mehreren Helsinkibesuchen, die ich auf eigene Kosten und ohne jegliche Gegenleistungen unternommen habe. Wie alle Artikel auf meinem Blog berichte ich aus eigener Motivation heraus und spiegelt außschließlich meine eigene Meinung wieder.
      Die Links sind als Mehrwert für meine Leser gedacht, um sich z.B. über die Öffnungszeiten und Adressen zu informieren.

      Ich hoffe ich konnte deine Bedenken ausräumen. Falls nicht, anbei ein Link zum Leitfaden der Medienanstalten zur Werbekennzeichnung bei Social Media-Angeboten
      >>> https://www.die-medienanstalten.de/fileadmin/user_upload/Rechtsgrundlagen/Richtlinien_Leitfaeden/Leitfaden_Medienanstalten_Werbekennzeichnung_Social_Media.pdf

      Liebe Grüße
      Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.