Skandi-Bowl: Räucherlachs mit Kartoffelwürfel

Bowl Raucherlachs mit Kartoffelwürfel

 

Skandinavische Küche in einer Bowl – Räucherlachs, Karottensalat und knusprigen Kartoffeln vereint typische nordische Zutaten in einer Skandi-Bowl.

Wer meinen Mai-Newsletter gelesen hat, weiß bereits Bescheid! Für alle anderen: Ab Mai wird es nun jeden Monat auf meinem Blog ein neues Bowl-Rezept geben. Eine Skandi-Bowl mit dem gewissen nordischem Twist. Ich weiß Bowls sind schon lange im Trend und eigentlich bin ich nicht der Typ für Hippster-Food, aber Bowls haben mich über die Corona-Zeit gerettet! Die sahen allerdings nie so hübsch aus, wie man sie allgemein so kennt. Aber wenn man hauptsächlich zu Hause arbeitet und nicht jeden Tag kochen oder bestellen will, dann sind sie einfach perfekt! Die einzelnen Komponenten lassen sich gut vorbereiten und werden dann nach Belieben in einer Bowl zusammengestellt.
Die Grundlage dieser Bowl bildet ein Bett aus Baby-Spinat. Dazu gibt es knusprige Kartoffelwürfel, Räucherlachs, Avocado, ein hartgekochtes Ei und den in Skandinavien so typischen Karottensalat. Ein leckeres, einfaches und gesundes Gericht! Klingt das nicht absolut herrlich?

Skandinavische Bowl

Rezept für Bowl mit Räucherlachs und Kartoffelwürfel

(2 Portionen)

Zutaten:
3 handvoll junger Spinat
1 Avocado
2 hartgekochte Eier
200 g Räucherlachs
Salz und Pfeffer
Kartoffelwürfel:
2
EL Rapsöl
500 g festkochende Kartoffeln
Karottensalat:
8 große Karotten
3 EL Weißweinessig
6 EL Sonnenblumenöl
Dijonsenf (optional)
Salz/Pfeffer

Zubereitung: Als erstes sollte man den Karottensalat zubereiten, damit er gut durchziehen kann. Ich stelle immer direkt eine größere Portion von diesem Rohkostsalat her. Er hält sich wunderbar über eine Woche im Kühlschrank. Ihr braucht also keine 8 Karotten für zwei Bowls! Aber glaubt mir ihr freut euch wenn ihr an den darauffolgenden Tagen noch Salat vorrätig habt. Zunächt die Karotten schälen und grob reiben. dann das Dressing aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer oder wer mag auch Dijonsenf in einer Schüssel glatt rühren. Dann die Karotten mit dem Dressing gut vermischen und nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Als nächstes bereitet man die gebratenen Kartoffelwürfel zu. Dafür schält man die Kartoffeln und schneidet sie in gleich große Würfel (ca. 1,5 cm). Dann kurz in kaltes Wasser legen, damit die Stärke austreten kann. Das ist wichtig damit die Kartoffeln schön knusprig werden. Öl in eine Pfanne geben und auf der höchsten Stufe erhitzen. Die Kartoffel durch ein Sieb abgießen, in die heiße Pfanne geben und mit einem Deckel abdecken. Nach etwa fünf Minuten die Kartoffeln das erste Mal wenden und dann immer wieder zwischendurch wenden. Und immer schön den Deckel wieder auf die Pfene geben, damit die Kartoffeln im eigenen Dampf gearen können. Falls die Kartoffeln zu schnell dunkel werden die Hitze etwas reduzieren. Das Ganze dauert etwa 35-40 Minuten. Zum Schluss Kartoffelwürfel offen garen und mit Salz würzen.

Während die Kartoffeln braten und der Karottensalat durchzieht kann man schon mal die Eier schälen und halbieren. Den Spinat waschen und abtrocknen lassen. Und die Avocado halbieren, entsteinen, in Spalten schneiden und die Schale abziehen.

Nun kann man die vorbereitete Zutaten in zwei Bowls hübsch anrichten.

Tipp: Ihr könnt die Bowl mit weiteren Zutaten die ihr gerade im Haus habt pimpen. Wie zum Beispiel mit Feta- oder Ziegenkäse, Nüssen oder Kernen? Früchte wie Äpfel, oder Mango passen auch gut. Ich gebe auch gerne noch einen extra Spritzer Zitronensaft über die Bowl, gerade über die Avocado.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.