1000 Gründe
warum du im Sommer nach Finnland reisen solltest

Naja, vielleicht habe ich auch ein wenig übertrieben. Ich weiß gar nicht ob ich wirklich 1000 Gründe zusammen bekommen würde, es sei denn ich zähle alle Seen mit. Aber 10 bekomme ich auf jeden Fall zusammen!
Ich werde immer wieder gefragt: „Warum verbringst du den Sommer in Finnland?“, „Fährst du eigentlich auch mal wo anders hin?“ oder „Träumst du nie von Sonne, Strand und Palmen?“. Also erst einmal, es gibt auch in Finnland Strand und Sonne. Und klar, habe ich auch andere Reiseziele. Aber die Sehnsucht nach dem finnischen Sommer ist einfach oft zu groß. Denn nirgendwo sonst kann ich so perfekt abschalten und einfach nur ich sein.

10 Gründe warum ich den finnischen Sommer liebe:

Mökki in Finnland

1. Das Mökki

Der Inbegriff des finnischen Sommers ist zweifelsohne das mökki (Ferienhaus)! Fast jeder Finne hat eines und nutzt im Sommer jede Gelegenheit dort zu sein. Dazu gehört natürlich eine Sauna. Im besten Fall ein Ruderboot und nicht zu vergessen die Feuerstelle im Freien. Es wird einfach gelebt. Um so näher man der Natur ist, um so besser.
Ein perfekter Finnland-Mökki-Sommer-Tag sieht für mich in etwa so aus: Von der Wärme der Sonnenstrahlen geweckt werden. Mit dem ersten Kaffee des Tages auf die Terrasse treten. Nach Blaubeeren ausschau halten und gerade soviele sammeln, dass sie für das Frühstück reichen. Dann verzupft man sich mit einem Buch in die Hängematte. Irgendwann kann man sich dann mal überlegen was man kochen möchte. Vielleicht zieht man hierfür noch selbst einen Fisch an Land oder schaut hinter dem mökki ob man noch ein paar Pilze findet. Abends heizt man die Sauna ein und dannach springt man beherzt ins kühle Nass und freut sich des Lebens.

Finnland Ounasjoki

 

2. Die Stille

In Mitteleuropa ist sie fast abhanden gekommen, aber in Finnland ist es ein Leichtes sie zu finden – die absolute Ruhe! Kein Wunder bei einer Bevölkerungsdichte von rund 15,5 Einwohnern pro Quadratkilometer, da verläuft es sich dann doch. Im Norden noch mehr als im Süden. Selbst ich ertappe mich oft dabei, dass ich stundenlang in die Ferne schweife, ohne zu merken wie die Zeit vergeht. Kein Geräusch dass stört, nichts was einen ablenkt, nur das Summen der Hummeln oder waren es doch eher die Mücken?. Egal – einfach wunderbar!

Finnland Mitternachtssonne

 

3. Die Mitternachtssonne

Die nachtlosen Nächte verlängern den Urlaub fast um das doppelte. Gerade oberhalb des Polarkreises nehmen die Tage im Sommer gar kein Ende. Oft muss ich mich dann regelrecht dazu zwingen ins Bett zu gehen. Aber wie heißt es so schön in einem finnischen Sprichwort „Schlafen kann man auch im Winter“. Man könnte fast meinen die Finnen versuchen in dieser Zeit all das nachzuholen, was sie in den langen dunklen Wintermonaten verpasst haben. Man muss es einfach mal erlebt haben, mal gesehen haben wie sich die Welt verändert, wenn sie in das Licht der Mitternachtssonne getaucht wird. Erst dann versteht man die Magie der yötön yö.

Finnland Strand

 

6. Die Nähe zum Wasser

Sommer ohne Badespass, auch für mich undenkbar. Keine Bange der nächste See oder Fluß ist in Finnland meist nicht weit, denn Finnland hat in Relation zur Landmasse die größte von Wasser bedeckten Fläche weltweit. Ganz zu schweigen von 1.126 km Küstenlange. Aber es muss nicht immer Strand sein, obwohl es gerade an der Westküste Finnlands wunderbare Sandstrände gibt. Wer schon mal auf den von der Sonne gewärmten glatten Granitfelsen der Schärenwelt gelegen hat weiß, wovon ich spreche. Für Wassersportler ist es ohnehin ein Paradies. Segeln, Kayaking oder Stand Up Paddling, alles möglich!

Finnland Nokian Gummistiefel

 

4. Das Sommer-Outfit

Es ist absolut befreiend, sich mal keine Gedanken darüber zu machen, was ziehe ich denn heute an. Es sieht einen ja eh keiner! Und wenn schon, die Finnen sehen das nicht so eng. Es ist nicht wichtig welche Kleidung du trägst, oder wie hip du bist. Ins Büro geht im Sommer sowieso nur derjenige, der unbedingt muss. Praktisch muss es sein! Also Mädls lasst eure High Heels zu Hause und packt die Gummistiefel ein!

 

5. Die Sauna

Für mich Entspannung pur! Die finnische Sauna hat nichts mit dem gemein, was in Deutschland so als Saunakultur betrieben wird. Zu aller erst, es gibt keine Regeln, gar keine! Keine Uhren an der Wand, keine Aufguss-Wedeler, keine Lichttherapien oder sonstiges Tamtam. Sauniert wird, wie es einem gefällt und so lange es einem gefällt. Wenn ich ein paar Stunden sauniert habe, vielleicht noch ein kühles Bierchen getrunken habe und über das Wasser schaue, dann fühle ich mich oft wie ein neuer
Mensch.

Finnische Küche

 

7. Die finnische Küche

Einfach und ehrlich, beschreibt sie wohl am besten. Erst durch die Finnen habe ich gelernt, dass man nicht viel benötigt, um lecker zu kochen. Ein frisches Stück Fisch über dem offenen Feuer gegart oder zerdrückte Blaubeeren in piimä, einfach lecker! Im Sommer hat auch der Elektroherd meistens Urlaub, gekocht wird vorzugsweise im Freien. Und auf den Tisch kommt, was die Natur einen gerade bietet – und die hat wahrlich viel zu bieten, gerade wenn es mehr und mehr auf den Herbst zu geht.

Finnland Blaubeerkuchen

 

8. Das Jedermannsrecht

Unter dem Jedermannsrecht versteht man in Finnland, dass sich jeder überall in der Natur frei bewegen darf. Und was das allerschönste ist, man darf auch überall Beeren und Pilze sammeln, allerdings nur zum Eigenbedarf versteht sich. Ich muss jedoch gestehen, nur allzu oft habe ich schon meine Heimreise mit etlichen Gläsern eingeweckten Preiselbeeren oder Blaubeermarmelade im Kofferaum angetreten. Ganz zu schweigen von den getrockneten Steinpilzen, auf die die Daheimgebliegenen schon so sehnsüchtig warten.

 

9. Die Hauptstadt Helsinki

Wenn ich mal eine Pause von der absoluten Ruhe brauche, dann zieht es mich zumeist ans Meer nach Helsinki. In den letzten Jahren recht hip
geworden spricht man auch von der Designhauptstadt. So ist es kein Wunder, dass mein Weg auf jedenfall in Richtung Design District führt. Ich liebe es die Stadt zu Fuß zu erkunden oder wenn diese müde werden in die Tram 3T zu steigen, die fährt an fast allen wesentlichen Bauwerken und Gegenden vorbei. Dann noch auf einen Kaffee im Cafe Regatta und der Tag ist perfekt.

 

10. Das Archipel

Mein persönlicher Sommer-Finnland-Top-Tipp für dich ist, der Besuch des finnischen Archipels vor Turku. So sehr ich mein rotes Holzhaus oberhalb des Polarkreises auch liebe, mein zweites Herz schlägt für die Schärenwelt im Südwesten Finnlands. Ähnlich wie in Lappland liegt oft nichts vor einem außer die unendliche Weite. Nirgendwo sonst fühlst du dich der Natur so nahe und nirgendwo sonst erkennst du auch wieviel Kraft in ihr steckt. Ich kann mich gar nicht sattsehen an den glattgeschliffenen Inselchen, wie sie da so aus dem Meer ragen.  Mit oder ohne rotem Holzhaus und jedesmal denke ich, gleich kommen Tjorven und Bootsmann um die Ecke. Wenn du jemals schon von einer einsamen Insel geträumt hast? Hier kannst du dir diesen Traum erfüllen, wenn auch nur für einen Sommer lang (sogar im Rahmen des bezahlbaren).

Hast du auch schon mal deinen Sommer in Finnland verbracht?
Wenn ja, welche Erfahrungen hast du gemacht?
Oder überlegst du dir jetzt, einmal dort hinzureisen?

Ich kann nur sagen, Finland ist für mich das Land, indem ich am besten meine Seele baumeln lassen kann.
Und ein Land, dass bei „Stadt, Land, Fluss“
von ferngeweht einen Platz bekommen hat.

Kategorien Finnland Reisen

über

Studierte Kommunikationsdesignerin und Gründerin von MAHTAVA. Wohnt zur Zeit in München, wäre aber lieber öfters in ihrem roten Holzhaus oberhalb des Polarkreises. Liebt den Schnee, Hunde und Blaubeeren. Vorbild: Pippi Langstrumpf.

  1. Oh, was für ein schöner Beitrag zu meinem Stadt-Land-Fluss-Spiel! Da möchte ich am liebsten gleich nach Finnland fahren … Danke schön!

  2. Warum zum Teufel war ich eigentlich noch nie in Finnland. Das muss sich ändern – schleunigst. Du hast große Lust auf das Land bei mir entfacht.
    Danke.

  3. Seltsam, aber Finnland habe ich meistens überhaupt nicht auf den Schirm. Nach deinem Beitrag stelle ich fest, dass ich Finnland eindeutig fester im Blick haben muss 🙂
    Viele Grüße
    Maria

  4. Na, dann Mädls… packt die Koffer! Tervetuola!

  5. Ach, erst gerade gelesen. Genauso ist es. Und wer es nicht versteht, der hat den finnischen Sommer wahrscheinlich noch nicht richtig erlebt 🙂

    Liebe Grüße,
    Heike//nordetrotter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: