Wareniki mit Sauerkirschen

Letzten Samstag war mal wieder kochen mit Freunden angesagt! Wir treffen uns hin und wieder am Wochenende und dann werden alte Familienrezepte nachgekocht. Die Rezepte stammen von dem Vater einer Freundin. Er hat ihr alle Lieblingsgerichte ihrer Kindheit aufgeschrieben. Dort finden sich Klassiker wie Kohlrouladen oder Saure Eier, aber auch weniger geläufige Rezepte. Wir hatten uns diesmal Kirschknepf vorgenommen. Ehrlich gesagt konnte ich mir darunter gar nichts vorstellen. Ich war also sehr gespannt! Wie sich dann später nach stöbern in der Familiengeschichte herausstellte, entpuppten sich die vermeintlichen Kirschknepf als russische Wareniki. Wie es allerdings im Laufe der Geschichte zu dieser netten Wortschöpfung kam, konnten wir leider nicht auflösen.

Nach dem ein oder anderem Gläschen ging es dann zur Sache. Und zwar richtig! Jeder musste mal ran, schließlich mussten 500g Teig dünn… sehr dünn ausgerollt werden. Und zig Teigtaschen gebastelt werden. Jeder hat hierfür so seine eigene Technik entwickelt. Entweder den Teig einfach nur angedrückt oder den Rand nach innen gefaltet, oder mit
einer Gabel angedrückt (was ein recht schönes Muster ergibt). Zugegeben wir hatten etwas Bedenken ob uns die Taschen beim Kochen aufgehen, aber wie sich herrausstellte, reicht es wirklich, den Teig einfach nur zusammenzudrücken. Wir waren auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Ergebnis und auch die Jury hat bestätigt, es schmeckt genau so wie sie es in Erinnerung hat – einfach fantastisch!

Rezept für Wareniki mit Sauerkirschen

( für 4-6 Personen )

Rezept:
Teig: 500 g Mehl
4 Eier
1 TL Salz
5-6 EL Wasser
Füllung: 1 Glas Sauerkirschen
Serviervorschlag: 400 g Saure Sahne oder Schmand
10 Toastbroscheiben
2 EL Butter
Zucker nach Geschmack

Zubereitung: Als erstes sollte man die Brotcroutons zum servieren herstellen. Dafür Toastbrot in kleine Würfel schneiden in heißer Butter anrösten und abkühlen lassen. Dann die Sauerkirschen abseihen, dabei auch das Kirschwasser auffangen, denn es wird zum servieren benötigt. Nun das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Vertiefung machen. Die Eier, das Salz und das Wasser hineingeben und zunächst zu einem Brei verarbeiten. Nach und nach das Mehl unterarbeiten und zu einem elastischen Pastateig kneten. Gegebenenfalls noch etwas Wasser hinzufügen. Von dem Teig etwa ein Drittel wegnehmen, den Rest am besten unter eine angewärmte Porzellanschüssel geben. Nun den Teig mit etwas Mehl dünn ausrollen. Hin und wieder die Teigplatte umdrehen. So lange ausrollen bis man fast die Maserung eines Holztisches hindurchsehen könnte. Bevor man die Teigplatte in kleine Quadrate schneidet, ein letztes mal umdrehen. Das ist wichtig, damit der Teig beim zusammendrücken gut aneinander haftet. Nun Quadrate von 6 x 6 cm schneiden. Jedes Quadrat mit 3-5 Kirschen befüllen und zu einem Dreieck zusammenfalten. Die Ränder gut aneinander drücken und unter einem Geschirrtuch beiseite legen. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren. Wenn alle fertig sind, portionsweise in kochendes Salzwasser geben und für 20 Minuten leicht köcheln lassen und dann abseihen.

Tipp: Wichtig ist wie die Kirschknepf serviert werden, denn erst durch die verschiedenen Komponenten entsteht das unvergleichliche Geschmackserlebis! Und eines gleich mal vorweg – von allem reichlich! Schmalkost ist etwas anderes. Zunächst kommt auf jede Tasche ein Klecks Saure Sahne, dann wird alles mit Zucker bestreut. Es folgt der Kirschsaft und ganz zum Schluss kommen die Croutons. Guten Appetit!

 

Recipe for Vareniki with cherries
( for 4-6 pers. )

Ingredients: 
Dough: 500 g flour
4 eggs
1 teespoon salt
5-6 tablespoons water
Filling: 1 glass sour cherries
Serving: 400 g sour cream
10 slices of toast
2 tablespoons butter
Sugar

Preparation: At the beginning you should prepare the croutons. Cut the toast into small cubes and fry in a pan with melted butter and let them cool. For the dough knead all ingredients together and until the mixture no longer stick to your hands. If the dough is too dry add a little more water. The dough should have the consistency of a pasta dough. Seperate the dough into 3 parts and put 2 under a preheated porcelain bowl. The 3rd  roll out very thin. Before cutting the dough into small squares, turn the dough on the other side. This is important, otherwise the edges wouldn’t stick together. Now cut out squares of 6 x 6 cm. Fill each square with 3-5 cherries and fold into a triangle. Press the edges together and set under a tea towel. With the remaining dough proceed likewise. When all is finished, place them in boiling salted water and simmer for 20 minutes and then strain. 
Serving-Tip: Place a teaspoon of sour cream on each variniki, then sprinkle everything with sugar, as much as you like. Add the cherry juice and finish with the croutons.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.