Junge Birkenblätter

Birkengranita

Kaum zu glauben, es ist Hochsommer in Lappland! Nun bin ich schon eine Woche hier und das Thermometer hat sich konstant zwischen 25° und 30° Grad eingependelt. Da jetzt um diese Zeit die Sonne nicht untergeht, sind es selbst kurz vor Mitternacht oft noch 28 Grad. In Finnland spricht man sogar schon von einem Jahrhundertsommer. Und ich mittendrin! Also her mit der Abkühlung! Da ich nicht andauernd runter zum Fluss rennen kann, gibt es heute bei mir mal eine kleine Abkühlung von Innen für zwischendurch. Birkengranita ist da genau das Richtige! Das Rezept stammt aus einem meiner Lieblingskochbücher Natürlich Schwedisch. Der Clou ist die Birkenblätteressenz. Die habe ich allerdings schon letztes Jahr hergestellt, da man dafür die ganz jungen Blätter der Birkenzweige braucht. Für euch kommt dieses Rezept für dieses Jahr also zu spät, aber ihr könnt es ja schon mal vormerken für den nächsten Frühsommer! Außer Granita, kann man auch einen Aperitif mit Sekt daraus zaubern oder Zitronencremes damit verfeinern. So erhält alles eine gewisse feine nordische Note.

Finnische BirkeGranita

Rezept für Birkengranita

(ca. 6-8 Portionen)

Zutaten:
Birkenblätteressenz:
1 Tasse junge Birkenblätter
40 ml Korn
Granita: 8 cl Birkenblätteressenz
1 EL frischer Ingwer
1 EL Grüne Teeblätter
2 EL Honig

Zubereitung: Für die Essenz die Birkenblätter in eine Flasche füllen und mit Korn auffüllen. Nun sollte man die Essenz mindestens für eine Woche ziehen lassen. Nach hintenraus gibt es keine Zeitliche Begrenzung, da Alkohol nicht verderben kann. Ich lasse sogar die Birkenblätter weiterhin in der Flasche. Das ist vielleicht nicht besonders ansehnlich, aber für das Aroma besser.

Für die Granita den Ingwer schälen und kleinhacken und zusammen mit den Teeblättern in eine Kanne geben. Mit 700 ml heißem Wasser aufgießen und den Honig hineinführen, bis er sich aufgelöst hat. Dann etwa 10 Minuten ziehen lassen und dann abseihen. Die Flüssigkeit gut abkühlen lassen und in einem flachen Gefäß in der Tiefkühltruhe gut durchfrieren lassen. Zum servieren mit einer Gabel Eisflocken von der Oberfläche abkratzen und in ein mit Zuckerrand verzierten Glas füllen.

Kategorien Rezepte Wildfood

über

Studierte Kommunikationsdesignerin und Gründerin von MAHTAVA. Wohnt zur Zeit in München, wäre aber lieber öfters in ihrem roten Holzhaus oberhalb des Polarkreises. Liebt den Schnee, Hunde und Blaubeeren. Vorbild: Pippi Langstrumpf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.