Rentiergruppe in Lappland

Der Sommer der Rentiere

Dieses Jahr ist irgendwie alles anders! Seit Jahren komme ich etwa immer um die selbe Zeit nach Lappland und zwar Anfang Mitte Juni. Meistens steht das Gras in der Einfahrt zu unserem Sommerhaus dann schon so hoch, dass ich als erste Tat erst mal die Motorsense anschmeißen. Ganz zu schweigen von den Abermillionen Mücken die einen zur Begrüßung umschwirren. Nicht, dass ich sie vermisst hätte!
Dieses Jahr war der Winter einfach ungewöhnlich lange, so dass ich zum ersten Mal miterleben, wie die neuen Birkenblätter zaghaft sprießen.
Ein anderes Phänomen des langen Winters – reger Rentierbetrieb um unser Sommerhaus herum! Gruppen von 8 bis 15 Tieren ziehen mal quer über die Wiese, mal trapsen sie einfach die Einfahrt entlang. Oder schauen zum Fenster herein. Futtern und Verdauen und das rund um die Uhr!
Sogar Cosima, unsere Eurasierhündin, ist sprachlos. Normalerweise ist kein Halten für sie, wenn sie eines sieht. Aber irgendwie sind ihr acht Rentiere auf einmal dann doch zu viel und sie wahrt sicheren Abstand.
Wie gesagt – alles anders, dieses Jahr.

Impressionen aus Lappland

  1. Ich war dieses Jahr seit über 20 Jahren das erste Mal wieder im Sommer in Lappland… und auch ganz (positiv) überrascht von der Mückenarmut – Glück gehabt! In Kilpisjärvi blühten im Tal die schönsten Pflanzen, aber die Berggipfel waren noch schneebedeckt, das war ein echt schöner Kontrast.

    Hast du wieder das Glück, den ganzen Sommer im Norden bleiben zu dürfen?

    Viele Grüße,
    Heikr

    • Leider nein…bin schon wieder zurück. Aber vielleicht klappt es im Herbst nochmal. Der ist ja auch sehr schön 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.