Apfelkuchen ( Äppelkaka )

Schwedischer Apfelkuchen

Herbstzeit – Erntezeit! Es ist so schön, endlich findet man wieder eine große Auswahl heimischer Äpfel auf den Märkten. Auch in Südschweden ist die Apfelernte in vollem Gange. Ende September feiert man in der Apfel-Hauptstadt Kivik sogar ein Apfelfest und man kann über 300 Apfelsorten bewundern. Zugerne würde ich mich da einmal durchprobieren! Zum Backen nehme ich allerdings meistens Boskoop. Aber auch Gravensteiner oder Braeburn sorgen für herrlichen Apfelkuchengenuss. Probiert euch einfach mal durch die verschiedenen Sorten! Ich halte noch weitere Apfel-Rezepte für euch bereit. Also seid gespannt! 

Rezept für Apfelkuchen

( 26 cm Springform )

Zutaten:
250 g Butter
200 g Zucker
6 Stck Eier
200 g Mehl
2 TL Backpulver (gestrichen)
2 EL Rum
abgeriebene Schale einer Zitrone
1 TL Bourbon Vanillepulver (gestrichen)
50 g Mandelblättchen
800 g säuerliche Äpfel

Zubereitung: Den Backofen auf 200° C Ober/Unterhitze vorheizen. 200 g Butter mit dem Zucker (2 Eßl. Zucker zurücklassen) schaumig rühren. Nach und nach die Eigelbe unterrühren. Anschließend die Vanille und die geriebene Zitronenschale. Das Mehl mit dem vermischten Backpulver und den Rum ebenfalls unterrühren. Die Eiweiße zu Schnee schlagen und vorsichtig unterheben. Dann eine 26-cm Springform fetten oder mit Backpapier auslegen und den Teig hineinfüllen. Die geschälten, in Spalten geschnittenen Äpfel in den Teig stecken, mit den Mandeln und dem restlichen Zucker bestreuen und mit der restlichen Butter (Flocken) belegen..
Backzeit: ca. 45 Minuten backen bei 200° C Ober/Unterhitze. In den letzten 10 Minuten etwas aufpassen, dass er nicht zu dunkel wird und gegebenenfalls mit Alufolie abdecken.

Tipp: Mit geschlagener Zimt-Sahne servieren.

  1. Der sieht ja richtig lecker aus. Ich liebe Apfelkuchen und freue mich darauf das Rezept hier auszuprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.