Himbeer-Roulade (Vadelmakääretorttu)

Finnische Küche: Vadelmakääretorttu ( Himbeer-Roulade )

Nicht nur die Blaubeeren haben Saison, nein auch die Himbeeren! Und nach diesem gigantischen Super-Turbo-Sommer in Skandinavien gab es die sogar in Lappland in Hülle und Fülle. Also heute noch mal ein Rezept für Naschkatzen. Ich verspreche Euch ab nächster Woche ist es dann erst einmal Schluß mit den süßen Schleckereien, dass kann ja so nicht weiter gehen. Und was gibt’s – Biskuitrolle. Kääretorttu, wie sie auf Finnisch heißt, darf wie auch bei uns auf keiner ordentlichen Kaffeetafel fehlen. Eine Biskuitrolle ist kein Hexenwerk, wenn man sich genau an die Backanweisungen hält. Die Finnen sind praktisch veranlagt und haben irgendwann herausgefunden dass man die Eiertrennerei und das Eiweißschnittfestgedöns weg lassen kann und trotzdem sind die kääretorttu immer schön locker und fluffig. Also vergesst was Mutti euch gelehrt hat und macht es mal auf die finnische Art!

Rezept für Himbeer-Roulade

( für ca. 8-10 Stück )

Zutaten:
Teig: 4 Eier
150 g Zucker
100 g Mehl
50 g Kartoffelmehl
1 TL Backpulver
Füllung: 250 – 400 g Himbeeren
150 ml Sahne
100 g griechischer Joghurt oder Quark
1 bis 2 EL Zucker
1 TL Vanillezucker oder 1 Msp Bourbon Vanillepulver
zum Verzieren:   Puderzucker oder Schlagsahne

Zubereitung: Den Backofen auf 225 Grad vorheizen. Die Eier zusammen mit dem Zucker mindestens 5 Minuten auf höchster Stufe schaumig schlagen. Dann Mehl, Kartoffelmehl und Backpulver in einer separaten Schüssel gut vermischen und durch ein Sieb hindurch behutsam unter den Schaum heben. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und auf mittlerer Schiene goldbraun backen. Die Biskuitplatte auf ein frisches Butterbrot- oder Backpapier stürzen und das benutzte Backpapier abziehen. Nun muss der Boden etwas auskühlen, dazu die Platte mit einem feuchten Küchentuch abdecken damit sie schön elastisch bleibt.
In der Zwischenzeit die Schlagsahne steif schlagen, erst den Zucker und die Bourbon-Vanille und dann den griechischem Joghurt oder den Quark unterrühren. Nun die abgekühlte Biskuitplatte damit bestreichen. Einen etwa 5 cm breiten Streifen auf der Längsseite freilassen damit die Fülle beim zusammenrollen nicht rausgequetscht wird. Nun Himbeeren nach belieben darauf verteilen und dann mit Hilfe des Backpapiers die Platte bis zur freigelassenen Kante hin aufrollen und im Papier eingepackt mindestens 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Gerne auch über Nacht.
Zum servieren entweder mit Puderzucker bestreuen oder mit Sahne bestreichen und dann mit Himbeeren verzieren. Vielleicht noch einige Blätter Zitronenmelisse… dann ist die Himbeer-Roulade einfach perfekt!

Backzeit: Backofen auf 225 Grad vorheizen und auf mittlerer Schiene ca 6-8 Minuten goldbraun backen.

  1. Oh das sieht ja so lecker aus! Da bekomme ich doch glatt wieder Hunger!
    Darf ich anmerken, dass "kvarg" der schwedische Ausdruck ist? Rahka auf Finnisch. Auf Wikipedia lässt sich auch noch folgender Ausdruck finden: kvarkki 🙂 Oder uunipiimä, also wortwörtlich Ofenbuttermilch. Ein geliebtes Kind hat viele Namen!

  2. Hihi, du hast ja so recht "kvarg" ist schwedisch.Da muss ich wohl noch mal ran…
    Aber "kvarkki" fände ich persönlich auch nicht schlecht 😉
    Auf jeden Fall Danke fürs aufmerksam lesen :-)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: