Pfifferling Quiche

Finnische Pfifferling-Tarte (Kantarellipiirakka)

Erdiger Pilzgeschmack trifft auf knusprigen Mürbteig und herzhaften Käse. Warm oder kalt genossen – herrlich deftig und unglaublich lecker! Pfifferlinge gehören zum skandinavischen Sommer, genauso wie Blaubeeren!

Während man sie hier oben bei mir in Lappland leider kaum findet, wachsen vor allem in südlichen und mittleren Teilen Finnlands. Auch in deutschen Wäldern sind sie keine Seltenheit.

Wo wachsen Pfifferlinge am liebsten?

Pfifferlinge lieben lichte Wälder mit moosigen Böden. Von Ende Juni bis Ende September hat man gute Chancen, sie auf seinen Streifzügen durch die Wälder des Nordens zu entdecken. In der Nähe von Fichten, Tannen, Kiefern und Buchen fühlen sie sich besonders wohl. Auch gehen sie gerne eine Pflanzengemeinschaft mit der Birke ein. Während dichte und dunkle Wäldern tabu sind, sieht es an Ufer von Seen sowie in Misch- und Laubwälder auf Inseln schon besser aus.
Und hat man erst einmal eine gute Pfifferlingsammelstelle entdeckt, sollte man sie sich für das nächste Jahr gut merken! Der Pilz kommt über mehrere Jahre hinweg an ein und demselben Standort gerne wieder.

Pfifferlinge im Korb

Solltet ihr kein Sammelglück gehabt haben, kann man die Tarte genauso gut mit anderen Pilzen machen. Dieses Jahr sprießen bei mir um das Haus herum die Birkenrotkappen aus dem Boden. Man kann praktisch beim Wachsen zuschauen! Da ich gar nicht so viele Pilze essen kann, noch dazu, bin ich eh kein so großer Pilz-Fan – außer eben Pfifferlinge – trockne ich einen Großteil meiner Pilzfunde. Getrocknete Pilze kann man übrigens genauso gut für dieses Rezept verwenden. Dafür weicht man sie einfach vorher etwas ein.

Pfifferling QuichePilzeTarte aus dem Ofen

Rezept für finnische Pfifferling-Tarte

(Pieform, Durchmesser ca. 26 cm)

Zutaten:
Teig:
125 g kalte Butter
180 g Weizenmehl
1/2 TL Salz
2 EL Wasser
Füllung:
300 – 400 g Pfifferlinge
1-2 EL gehackter frischer Rosmarin
oder Thymian (oder 1 Teelöffel getrocknet)
120 g geriebener Käse
2 EL Butter
3 Eier
100 ml Milch
150 g Schmand
½ TL Salz
¼ TL schwarzer Pfeffer
Petersilie (optional)

Zubereitung: Für den Teig alle Zutaten zügig miteinander verkneten und dann direkt in die Tarte-Form drücken, dabei auch einen Rand formen. Gebt die Form für 15 Minuten in den Kühlschrank, während ihr den Ofen auf 225 Grad Ober-/Unterhitze vorheizt. Den Boden mit einer Gabel einstechen und in der Mitte des Ofens ca. 10 Minuten vorbacken. Die gereinigten Pfifferlinge in grobe Stücke schneiden. Die kleinen kannman auch im Ganzen lassen. In einer heißen Pfanne die Butter zerlassen und die Pfifferlinge für etwa  5 Minuten anbraten. Eier, Milch, Schmand, geriebenen Käse und Gewürze mischen. Die Pfifferlinge ebenfalls unterrühren und dann die Füllungber den Tortenboden gießen. Den Backofentemperatur auf 200 Grad reduzieren. Und die Tarte auf der unteren Ebene des Ofens für ca. 30-35 Minuten weiterbacken. Zum Servieren kann man die Tart mit gehackter Petersilie und frischen Pfifferlingen bestreuen.

Tipp: Anstatt frischer Pilze kann man ebenso gut getrocknete verwenden.
Dafür weicht man sie vorher etwas ein.

Kantarellipiirakka

Weitere Tarte-Rezepte:

Teile diesen Beitrag:

Kategorien Finnische Rezepte

über

Studierte Kommunikationsdesignerin und Gründerin von MAHTAVA. Wohnt zur Zeit in München, wäre aber lieber öfters in ihrem roten Holzhaus oberhalb des Polarkreises. Liebt den Schnee, Hunde und Blaubeeren. Vorbild: Pippi Langstrumpf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.