Pizza mit Lachs belegt

Lachspizza

Wer in Finnland schon mal Pizza in einem Restaurant oder der Kette Kotipizza gegessen hat, merkt schnell, dass sich die Finnen in puncto Pizza eher an dem amerikanischen Vorbild orientieren. Um ehrlich zu sein, das ist überhaupt nicht meins. Dicker Teigboden und obendrüber Analogkäse – nein danke! Dabei liebe ich Pizza. Kurzum, wenn ich in Finnland bin, mache ich sie mir lieber selber. Meine neueste Eigenkreation möchte ich euch heute vorstellen. Für dem Belag habe ich diesen Sommer verschiedene Varianten ausprobiert. Dafür habe ich typisch nordische Zutaten verwendet, wie zum Beispiel Lachs, Sauerrahm und Dill. Sogar der Babyspinat ist aus dem Beet meiner Nachbarin. Mein Plan für nächstes Jahr: Frühbeet anlegen! Das Rezept für den Pizzaboden mit Roggenmehl hingen ist aus einen der Kochbücher von Trina Hahnemann.

Lachspizza mit Roggenteig

Rezept für Lachspizza

(2 Pizzen)

Zutaten:
Teig: 300 g Roggenmehl
150 g Weizenmehl
25 g Hefe
1 TL Salz
300 ml lauwarmes Wasser
Belag: 400 g Sauerrahm
300 g kaltgeräucherter Lachs
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 EL kleine Kapern
2 – 3 rote Zwiebeln
1 Bund Dill
1-2 Handvoll Babyspinat oder Rucola
Öl für das Blech

Zubereitung: Die Hefe mit 50 ml lauwarmen Wasser und 2 EL Mehl zu einem Vorteig verrühren und abgedeckt etwa 30 Minuten gehen lassen.
Danach das restliche Mehl und Wasser, sowie das Salz mit dem Vorteig zu einem glatten Teig verkneten. Nun nochmals für etwa 2 Stunden abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Den Ofen auf 220° Grad vorheizen. Den Teig in zwei Teile teilen und jeweils zu zwei dünnen Pizzaböden ausrollen. Den ersten Teigboden auf ein beöltes Blech geben und mit der Hälfte des Sauerrahms bestreichen. Salzen und Pfeffern. Die Zwiebeln in Ringe schneiden und ebenfalls die Hälfte auf dem Teigboden verteilen. Dann für 25 Minuten knusprig backen.
Wenn der Teig fertig gebacken ist aus dem Ofen holen und mit Lachs, Babyspinat, Kapern und Dill belegen. Mit dem zeiten Teigboden genauso verfahren
.

Tipp: Wenn man nur eine Pizza machen möchte, kann man den fertig gegangenen Hefeteig gut für ein zwei Tage im Kühlschrank lagern und erst später die zweite Pizza machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.