Veganer Blaubeerkuchen (Vegaaninen
Mustikkapiirakka)

Teilnahme an Blogparade „Saisonal backen im Juli“ von Julias Torten & Törtchen<

Für Blaubeeren, Heidelbeeren oder Schwarzbeeren, wie man in Franken sagt, gibt es viele Rezepte. Wie man sie auch nennen mag die saftig süßen kleinen Beeren, dies ist für mich der absolute Klassiker unter den Blaubeerkuchen! Hefeteig plus Blaubeeren – viele Blaubeeren! Das dieses Rezept vegan ist, ist eher Zufall, als Ideologie. Denn der Hefeteig kommt ganz ohne Milch und Eiern aus. So konzentriert sich alles auf den einzigartigen Fruchtgeschmack. Dafür braucht man natürlich viele reife Früchtchen. Darum gibt es diesen Kuchen bei mir nur, wenn ein gutes Blaubeerjahr ist. Sprich, wenn die Wälder voll sind und fast blau leuchten. In Deutschland sind sie schon reif, in Südfinnland auch, aber hier oben in Lappland sind sie noch grün. Ich muss mich also noch etwas gedulden, bis es soweit ist, aber ihr könnt schonmal den Kochlöffel schwingen!
Ach ja, falls es nicht klar sein sollte, in dem Fall gehen wirklich nur wilde Beeren und keine Zuchtbeeren! Also macht es wie die Finnen, schnappt euch die Eimer und raus in die Wälder!

Blaubeerkuchen mit Hefeteig

Rezept für veganen Blaubeerkuchen

(Kuchenform mit 23 cm Durchmesser)

Zutaten:
Hefeteig: 200 ml lauwarmes Wasser
17 g frische Hefe
50 g Zucker
250 g Mehl
1 TL grobgemahlener Kardamom
1/4 TL Salz
3 EL geschmacksneutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
Füllung: 2/3 L frische Waldblaubeeren
50 – 70 g Zucker (jenachdem wie süß die Beeren sind)
1 EL (gestrichen) Kartoffelmehl

Zubereitung: Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte mit der Faust eine Mulde drücken. Da hinein gebt ihr das lauwarme Wasser, die Hefe, das Salz und den Zucker. Verrührt alles mit dem Knethaken. Nach wenigen Minuten das Öl hinzufügen und weiter zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten (evtl. Wasser oder Mehl nachgeben). Dann die Teigschüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und etwa 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
In der Zwischenzeit für die Füllung die Beeren mit dem Zucker und dem Kartoffelmehl gut vermischen.
Den Backofen auf 200 Grad Unter-/Oberhitze vorheizen und die Backform mit Öl auspinseln.
Dann den aufgegangenen Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten und 1/4 des Teiges beiseite stellen. Den anderen Teil zu einer runden Platte in etwa in der Größe der Backform ausrollen und dann in die Form geben und einen Rand hochdrücken. Die Blaubeerfüllung gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Aus dem restlichen Teig für das Gitter 8 dünne Rollen formen und auf dem Kuchen verteilen und an den Rändern festdrücken. Dann für 25 Minuten im heißen Ofen backen.

  1. Das sieht köstlich aus! Jetzt brauche ich nur noch einen Wald in Stadtnähe mit leuchtendem Blaubeerbewuchs.

    Grüße von Anni

  2. Oh wow der sieht ja richtig toll aus! Da bekommt man richtig Lust drauf!
    Ich freue mich, dass du bei meiner Blogparade dabei bist.
    LG Julia

  3. Liebe Michaela, der sieht so toll aus! Ich habe immer ein bisschen Bammel vor Kuchen, die so hübsch aussehen, weil ich denke, dass die Zubereitung anspruchsvoll ist. Aber der klingt sehr simpel und sehr, sehr lecker! Ich probiere das Rezept sicher mal aus. Vielen Dank! 🙂
    Liebe Grüße
    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.