Tannenspitzen-Konfekt

Mai Srossen

Endlich ist es soweit – der Frühling ist da! Überall sprießt und grünt es. Höchste Zeit, sich ein Körbchen zu schnappen und ab damit in die Natur. Gerade die jungen Triebe haben es in sich!
Letztes Jahr war ich das erste Mal auf einer Kräuterwanderung. Mit Bärlauch war ich ja durchaus vertraut, aber Brennessel oder gar Tannenspitzen? In der neuen nordischen Küche ist Wildfood jedoch schon lange ein Thema, also dachte ich mir, dass muss ich nun endlich auch ausprobieren. Und siehe da – hätte nicht gedacht, dass Brennesselsuppe so gut schmeckt. Ganz abgesehen von den wertvollen Inhaltsstoffen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass Brennessel bis zu dreimal so viel Eisen hat wie Spinat? Kurz und gut, ich war definitiv angefixt!

Tannenspitzen

Wipfel sammeln

Wildfood – meine neue Liebe

Mein neu errungenes Wissen habe ich dann auch gleich in Lappland umgesetzt. Und nun möchte ich es mit euch teilen. Ihr könnt also gespannt sein, was Wald und Wiesen so hergeben. Zum Thema Wildfood wird es in den nächsten Wochen einige Rezepte geben!
Als erstes, gibt es etwas zum Naschen: Junge Fichtentriebe mit Schokolade überzogen. Zugegeben ich war vorher etwas skeptisch, hatte irgendwie schon den Geschmack von Hustenbonbons und Schokolade vor Augen. Aber mitnichten! Ich würde sagen, wer After Eight liebt, wird auch dieses Tannenspitzen-Konfekt lieben. Überraschenderweise sind die jungen Triebe ganz zart und schmecken eher zitronig-frisch, als harzig. Eigentlich, kein Wunder, sie beinhalten auch extra viel Vitamin C. Also traut euch, ihr werdet nicht enttäuscht sein!

Tannenspitzen

Tannenspiten

Rezept für Tannenspitzen-Konfekt

Zunächst sammelt man so viele junge Triebe wie man möchte. Egal ob von Tannen oder Fichten. Da sie frisch am besten sind und nur 1-2 Tage halten braucht man nicht wirklich viele. Man erkennt die jungen Triebe ganz leicht an der hellgrünen Farbe. Sie lassen sich ganz einfach mit den Fingern abknipsen. Wieder zu Hause schmilzt man etwas dunkle Schokolade oder Kuvertüre und taucht die Tannenspitzen zur Hälfte ein. Zum abkühlen und aushärten legt man sie am besten auf einen Streifen Alufolie, dann kann man sie hinterher gut ablösen. Wenn es schnell gehen soll, kann man sie auch in die Tiefkühltruhe legen, dann geht es schneller und man hat noch den extra Eiskonfekt-Effekt.
Tipp: Das Tannenspitzen-Konfekt macht sich auch gut, als Deko auf Eis oder Torten.

  1. Unglaublich!!!
    Sieht lecker aus aber man muss es wohl ausprobiert haben um es glauben zu können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.