Finnlands
Hundertjahrfeier-Menü:
Canapés (Teil 1)

Wildpilzsalat

(10 Portionen)

Zutaten:
150 g  vorgekochte, gesalzene finnische Wildpilze
6 ml  weißer Essig
60 g  Mayonnaise
50 g  gewürfelte Zwiebel
gemahlener weißer Pfeffer nach Belieben
20 Linkosuo Roggenchips
Zubereitung:
1. Pilze würfeln oder klein schneiden.
2. Alle Zutaten vermischen.
3. Mit weißem Pfeffer würzen.
4. Wildpilzsalat auf die Roggenchipps geben und servieren.
Die Füllung nicht zu früh auf die Chips geben, damit das Brot nicht feucht wird.

Mein Tipp: Wenn ihr keine gesalzene finnische Wildpilze habt, dann tuen es deutsche Pilze natürlich genauso. Die findet man in jedem besseren Supermarkt. Problematischer wird es dann schon eher mit Linkosuo Roggenchips. Findet man jetzt nicht unbedingt, aber kann man dafür bestellen. Zum Beispiel bei Finnkiosk oder man greift auf Finncrisp zurück, haben zwar eine andere Form aber bestehen auch aus Roggenmehl.

Finnisches Rezept Pilzsalat

Geräucherte Kleine Maränen mit
Meerrettich-Käse-Mousse                  

(10 Portionen)

Zutaten:
10 Dosen geräucherte finnische Kleine Maränen
130 g  Frischkäse
1 EL  Frischer, geriebener Meerrettich
Salz und gemahlener weißer Pfeffer
20 kleine Stücke weiches Malzbrot, geröstet (Rezept unten)
Forellenrogen und Dill zur Dekoration
Zubereitung:
1. Jede Kleine Maräne in drei Stücke schneiden.
2. Käse und Meerrettich vermischen, mit Salz und weißem Pfeffer nach Belieben würzen.
3. Auf jedem knusprigen Malzbrot kleine Bällchen aus dem Meerrettich-Käse-Mousse formen.
Die Kleinen Maränen auf dem Mousse arrangieren und mit Dill und Forellenrogen garnieren.

Mein Tipp: Bei den geräucherten finnischen kleinen Maränen hatte ich am meisten Bedenken sie nicht zu bekommen, noch dazu im Süden der Republik. Aber auch da bin ich fündig geworden. Man kann sie bei Kalevala Spirit bestellen.

finnische kleine Maränen

Malzbrot aus der Region Häme

Zutaten:
1 Liter Buttermilch
4 Päckchen Trockenhefe
500 g  Malz
7,5 dl  Wasser
10 Tl  Salz
500 ml dunkler Sirup
200 ml Pflaumenmus oder Marmelade
350 ml Rapsöl
3 Liter Weizenmehl
Ergibt 12 kleine Brotlaibe.
Zubereitung:
1. Malz mehrere Minuten kochen. Buttermilch, Öl, Sirup, Salz und Marmelade hinzugeben.
2. Hefe zu dem Weizenmehl geben und die Hefe-Mehl-Mischung zur Malzmischung hinzugeben.
3. Gut durchkneten und für 30 Minuten an einen warmen Ort stellen.
4. 12 Laiber (je 500 gr) formen und in Backformen geben.
5.  Mit einem Tuch bedecken und noch einmal gehen lassen.
Bei 150 Grad Celsius etwa 35 Minuten backen.

Mein Tipp: Zugegeben beim Brot musste ich leider passen. Obwohl ich das süßlich Malzbrot absolut liebe! Aber leider hatte ich kein Malz mehr. In Finnland verwendet man hierfür kaljamaltaita. Bei uns bekommt man Malz meistens nur gemahlen. Für den typischen Geschmack sollte man jedoch unbedingt Malzkörner verwenden. Also am besten aus dem nächsten Finnland-Urlaub mitbringen! Auch in punkto Sirup würde ich unbedingt auf das Original (Tumma Siirappi) setzen. Den bekommt man im übrigen bei Onfos.

Hier geht es zum 2. Teil der Canapés >>>


Quelle: ThisisFINLAND (www.finland.fi)
Rezepte mit Genehmigung von Finnland 100

Das Iittala Kastehelmi Tablett (Sonderfarbe zur 100-jährigen Unabhängigkeit von Finnland) und die passenden Papierservietten wurden von Scandinavian-Lifestyle freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Ebenfalls bedanken möchte ich mich bei Kalevala Spirit für die geräuchten kleinen Maränen.
Danke!

  1. mischa

    Werde ich mir wenn ich wieder zuhause bin alles nachkochen! Aber derweilen bin ich in Helsinki und würde mir gerne die geräucherten finnischen kleinen Maränen mitnehmen – – wie heißen die auf finnisch -bekomme ich die hier im Supermarkt oder Markthalle?
    Und wie heißt das Malzbrot aus der Region Häme auf finnisch damit ich hier schon einmal vorkosten kann – gibts das auch im Supermarkt oder Markthalle?

    • mahtava

      Hallo Mischa,
      die kleinen Maränen heißen muikku. Und wenn du auf der Suche nach dem Brot bist, hältst du am besten nach mallasleipä oder saaristolaisleipää Ausschau. Gibt es alles auch im Supermarkt. Viel Spaß noch in Helsinki!

      • Danke. Bin schon gespannt auf die nächsten Gänge! Wo kann man denn so richtig ‚Finnland 100‘ in Helsinki essen, ohne dass das Restaurant zu elegant ist – also am liebsten Streetfood Charakter hat aber nach Michelinesternen schmeckt?

        • mahtava

          Oh, ehrlich gesagt keine Ahnung! Aber wenn du auf Streetfood und moderne finnische Küche stehst, dann bist du sicherlich auf dem allten Schlachthofgeläde von Helsinki gut aufgehoben. Check mal >>> https://teurastamo.com/

  2. Soweit ich weiß, gibt es die Roggenchips in den denn’s-Märkten. Terveisiä!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: