8. Türchen: Finnische
Weihnachtsplätzchen

Finnische Plätzchen

Wie versprochen, hier das Rezept für die Plätzchen meiner finnischen Freundin, weswegen sie im übrigen bei mir einfach nur Elinas Plätzchen heißen. Den besonderen Geschmack macht warscheinlich der Sirup aus. Man muss wissen, dass man in Finnland gerade in der
Weihnachtsbäckerei gerne Sirup verwendet. Das macht im übrigen auch den ganz besonderen Geschmack der piparkakku aus. Es gibt hellen
oder dunklen. Im Grunde handelt es sich um einen Zuckerrübensirup mit
leicht karamelligem Geschmack. Allerdings ist der finnische Sirup nicht mit dem Zuckerrübensirup den es bei uns zu kaufen gibt zu vergleichen. Für den Originalgeschmack also den Sirup beim nächsten Skandinavien-Urlaub mitbringen oder online bestellen (zum Beispiel bei www.onfos.de).

Elinas Plätzchen

( ca. 40 Stück )

Zutaten:
200 g Butter ( weich )
170 g Zucker
3 EL dunklen Sirup
1 Eigelb
250 g Weizenmehl
1 EL Vanilleextrakt
2 TL Backpulver

Zubereitung: Den Backofen auf 175° C Ober/Unterhitze vorheizen. Mehl mit dem Backpulver vermischen. Die weiche Butter, Zucker, Vanille, Eigelb und Sirup zusammen mit der Mehlmischung zu einem glatten Teig verkneten und dann für etwa 30 Minuten kühlen. Den Teig in vier ca. 40 Zentimeter lange Rollen formen. Die Teigrollen auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen. Ausreichend Platz zwischen den Teigrollen lassen, da sie während des Backens auseinander laufen. Wenn der Teig schön braun ist aus dem Ofen holen und direkt in ca. 3 1/2 cm breite Scheiben schneiden. Gut auskühlen lassen und dann in luftdichte Dosen packen.
Backzeit: ca. 15 Minuten bei 175° C Ober/Unterhitze.

Hier findet ihr noch weitere Leckereien aus der finnischen Weihnachtsbäckerei: 

Zimt-„S“ >>>
Weihnachtssterne >>> 
Weihnachtstoffees>>>
Safrangebäck mit Marzipan >>>

  1. Liebe Micha, vielleicht könnte man ja auch Ahornsirup verwenden?

  2. Oh ja, Ahornsirup wäre auch eine gute Idee! Werde ich mal ausprobieren, sobald diese Dose aufgefuttert ist 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.