Gefüllte Hefewecken (Laskiaispulla)

Finnische Küche: Gefüllte Hefewecken ( Laskiaispulla )

In Köln gibt es gerade Berliner, in München Krapfen… In Skandinavien hingegen ist die Zeit der Laskiaispulla (Finnland), Semla (Schweden) oder Fastelavnsbolle (Dänemark). Das sind gefüllte fluffige nach Kardamom duftende Hefewecken. Man lässt es sich noch mal richtig gut gehen bevor die Fastenzeit beginnt. Auch in Finnland steht Laskiainen ( Fastnacht ) im Kalender. Das ist jedoch nicht vergleichbar mit dem was die Jecken hierzulande so treiben. In Finnland gehts am Faschingsdienstag traditionell zum Rodeln ohne Verkleidung versteht sich! Verkleidet wird sich erst zu Vappu (1. Mai).

Rezept für gefüllte Hefewecken

( ca. 12 Stück )

Zutaten:
200 ml Sahne
35 g Hefe
100 g Butter
1 Ei
1/2 TL Kardamom
50 g Zucker
Prise Salz
450 g Mehl
Füllung: 50 g Marzipan
200 ml Sahne
(Himbeeremarmelade)

Zubereitung: Hefe in lauwarmer Sahne auflösen, Butter zerlassen und dazugeben. Ei, Zucker und Kardamom zufügen. Mehl nach und nach unterrühren und den Teig kneten, bis er glänzt. An einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich auf das Doppelte vergrößert hat.
Den Teig salzen und nocheinmal kneten, eine Rolle formen, in 12 Stücke schneiden und zu runden Bällen drehen. Diese an einer warmen Stelle, am besten über Dampf, gut aufgehen lassen. Mit Ei überpinseln. Die Teigbälle werden im vorgeheizten Backofen bei 250-270 Grad etwa 8 Minuten goldgelb gebacken.
Von den fertig gebackenen Hefewecken einen Deckel abschneiden, das Innere mit einen Löffel herausholen und mit dem Marzipan verkneten und wieder hineingeben. Dann mit Sahne füllen und wieder zudecken. Soweit ist dies die traditionelle Variante. Ich gebe allerdings auch noch gerne einen Klecks Himbeeremarmelade in die Mitte.
Backzeit: Im vorgeheizten Backofen bei 250-270 Grad etwa 8 Minuten.

Tipp: Die Laskiaispulla in einem tiefen Teller mit heißer Milch oder heißem Kakao servieren.

  1. Laskiaispulla, ich liebe Sie! !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.