Joulutorttu ja Glögi –
Hyvää Joulua!

Du hattest keine Zeit zum Plätzchen backen oder sie sind irgendwie schon alle aufgefuttert, hier ist die Lösung um an Weihnachten trotzdem nicht mit leeren Händen dazustehen. Finnische Weihnachtssterne – die schnelle Variante. Dazu braucht man nur Blätterteig und Pflaumenmus. Natürlich kann man den Teig auch selber machen und traditionelle wird das Pflaumenmus auch aus Dörrpflaumen gekocht, aber das zeige ich Euch dann nächstes Jahr. Dazu noch Glögi, die finnische Glühweinvariante, dann ist Weihnachten nicht mehr weit!
Denn spätestens wenn ich mich mit einer Tasse Glögi und einem ofenwarmen Joulutorttu in der Hand auf meinem weichen Sofa niederlasse, habe ich den ganzen vorweihnachtlichen Stress hinter mir gelassen und Ruhe gehrt ein. In diesem Sinne verabschiede ich mich nun in die Weihnachtsfeiertage und wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest.

Hauskaa Joulua!

 

Joulutorttu ja Glögi – Hyvää Joulua!

Rezept für Glögi

Zutaten:
500 ml Schwarzer Johannisbeersaft
ein Stück frischer Ingwer
1 Zimtstange
3 Sternanis
8 ganze Nelken
1 TL ganze Kardamomsamen
750 ml Rotwein
brauner Zucker nach Geschmack
zum Servieren: Rosinen ( ich nehme immer getrocknete Cranberries )
geschälte ganze Mandeln

Zubereitung: Den Johannisbeersaft und alle Gewürze zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze 10-15 Minuten unter dem Deckel köcheln lassen. Dann die Gewürze endfernen, den Rotwein hinzugeben und wieder gut erhitzen. Es soll natürlich nicht kochen, sonst verdampft ja der schöne Alkohol. Eventuell mit braunem Zucker etwas nachsüßen. Heiß mit Rosinen und Mandeln servieren.

Finnische Küche: Joulutorttu ( Weihnachtssterne )

Rezept für Joulutorttu  

Zutaten: 1 Pk Blätterteig
1 Glas Pflaumenmus

Zubereitung: Den Ofen auf 225 Grad vorheizen. Die Blätterteigplatten in Quadrate teilen und dann jeweils in jeder Ecke diagonal einschneiden. Jedoch nicht ganz bis zur Mitte, denn dort soll ja das Pflaumenmus noch Platz haben. Nun jede zweite Ecke zur Mitte hin einschlagen damit ein Stern entsteht. Das Pflaumenmus kann man noch etwas mit Zimt oder Lebkuchengewürz pimpen. Etwa einen Teelöffel großen Klecks in die Mitte des Sterns setzen und ab damit in den Ofen. Die Weihnachtssterne sollten nun etwa 12-15 Minuten backen bis sie goldbraun sind. Kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

  1. Oh, find ich gut. Bis auf die Rosinen, aber das lässt sich ja variieren… 😉

  2. Die backt meine Mutter auch immer 🙂 Wir nennen sie hier Windmühlen! Sind immer sehr lecker!
    Ich wünsche dir viele Besucher am heutigen Kommentiertag!
    Liebe Grüße aus Brandenburg
    Jana und Aimee von Jaimees Welt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.