Speck-Tomaten-Quiche
(Peekoni-Tomatipirukas)

Estnische Küche: Peekoni-Tomatipirukas ( Speck-Tomaten-Quiche )

Nachdem ich Euch die letzten Montage essenstechnisch so vernachlässigt habe – hier nun endlich ein neues Rezept! Und wie könnte es anders sein, das Rezept stammt aus dem Baltikum, genauer gesagt aus Estland. Schließlich bin ich nicht nur autogewandert sondern habe auch kulinarische Recherchen betrieben. Das schöne an Estland war, dass ich die Speisekarte größtenteils auch ohne englische Übersetzung entziffern konnte, da Estnisch dem Finnischen sehr ähnlich ist. Diese pirukas scheint vielleicht auf den ersten Blick nicht besonders estnisch, aber irgendwie ist sie es dann doch. Das estnische Wort pirukas bedeutet eigentlich Pastete, und ähnlich wie im Finnischen, das Wort piirakka, bezeichnet man damit jede Art von gefülltem Gebäck, sowohl kleine Teilchen als auch Tartes und Quiches, egal ob süß oder herzhaft. Letztendlich ist die estnische Küche eher deftig, herzhaft und bodenständig. Sie kommt vor allem mit den Grundnahrungsmitteln wie zum Beispiel Kartoffeln, Roggen, Sauerkraut, Schweinefleisch und Milchprodukten, sowie Beeren und Pilzen aus. Alles  was früher der Wald, der eigene Garten, die Hausschlachtung und an der Küste das Meer so hergaben. Was auffallend war, dass gerade viele kleinere Restaurants und Cafés von jungen Leuten betrieben werden, die besonders viel Wert auf frische Zutaten von möglichst einheimischen
ökologischen Bauernhöfen legen. Ich war schwer begeistert! Gegessen habe ich diese Peekoni-Tomatipirukas in der Altstadt von Pärnu und gefunden habe ich dieses Rezept dann schließlich auf dem Blog evaestonia.wordpress.com von einer deutschen Studentin, die ihr Praxissemester in Tartu absolvieren hat.

Head isu!

 

 Rezept für Speck-Tomaten-Quiche

( große Tarteform )

Zutaten:
Teig: 300 g Mehl
1/2 TL Salz
130 g Butter
2 EL Zitronensaft
4 EL kaltes Wasser
Füllung: 175 g Speck- oder Schinkenwürfel
1 Stange Lauch
250 g Kirschtomaten
200 ml Sahne
3 Eier
100 ml Milch
1 TL Kräutersalz
100 g geriebener Käse ( z. B. Bergkäse )
1 EL gehackter Thymian
etwas grobgemahlener bunter Pfeffer

Zubereitung:
Alle Zutaten für den Teig gut verkneten und dann eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Danach den Teig in die Form drücken, dabei den Rand nicht vergessen. Für die Füllung in einer Pfanne den Speck anbraten. Lauch in Scheiben schneiden und hinzugeben und einige Minuten dünsten. Diese Mischung auf dem Teigboden verteilen, die Tomaten halbieren. Sahne, Eier, Milch, Kräutersalz, geriebenen Käse und Thymian mit einem Schneebesen verrühren. Diese Mischung über Speck und Lauch gießen. Die halbierten Tomaten mit den Schnittflächen nach oben auf der Quiche verteilen.
Backzeit: im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Unter/Oberhitze ca. 35 Minuten

Tipp: Die Quiche schmeckt warm und kalt und lässt sich auch gut wieder aufwärmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.