Mit dem Hund nach Finnland…

… Kein Problem! Allerdings sollte man etwas Zeit mitbringen. Da für mich fliegen mit Hund nicht in Frage kommt, bleibt nur das Auto. Und mit dem, kommt man grob gesagt, auf drei Routen nach Finnland. Entweder via Vogelfluglinie über Dänemark und Schweden oder bequem mit der Fähre von Travemünde oder Rostock nach Helsinki. Oder man wählt den dritten Weg, durch das Baltikum über Polen, Litauen, Lettland und Estland. In jedem Fall, sollte man zwei bis drei Anreisetage einrechnen. Aber wie heißt es so schön: Der Weg ist das Ziel.

Da es von München bis nach Lappland ein ganz schönes Stück ist, habe ich bisher immer die Fähr-Variante gewählt. Für mich beginnt der Urlaub dann praktisch sobald ich an Bord bin. Auf der Fähre geht es recht gemütlich zu. Die Anzahl der Gäste ist meist überschaubar, auf Animationsprogramm wird gänzlich verzichtet. Alles in Allem genau nach meinem Geschmack. Man kann sich die Seeluft um die Nase wehen lassen und der Alltag verschwindet langsam am Horizont. Selbst meine vierbeinigen Begleiter, Emmely und Cosima, zwei Eurasiererhündinnen, haben sich inzwischen daran gewöhnt. Für Haustierbesitzer gibt es spezielle Kabinen. Leider ist die Anzahl begrenzt, also rechtzeitig buchen! Spazierengehen kann man auf Deck und für das tägliche Geschäft steht eine Hundkiste ( siehe Foto ) bereit. Interessant ist sie meist nur, wenn noch weitere Hunde an Bord sind, ansonsten wird sie von meinen zwei Damen nur benutzt wenn es gar nicht anders geht. Also heißt es, schön lange Gassi gehen, vor es auf große Fahrt geht, immerhin dauert die Überfahrt von Travemünde nach Helsinki rund 28 Stunden. Aktuell ist Finnlines die einzige Reederei die eine Direktverbindung von Deutschland nach Finnland unterhält. Sie geht täglich von Travemünde nach Helsinki. Die Kosten pro Hund liegen bei 96 Euro. Alle weiteren Informationen zu Preisen und Abfahrtzeiten bekommt ihr hier >>>

Für diesen Sommer habe ich allerdings eine Anreise über das Baltikum geplant. Ich bin schon sehr gespannt! Fall Ihr Tipps für Hotels mit Hunden in Polen, Litauen, Lettland oder Estland habt, würde ich mich sehr darüber freuen.

Ist man erst einmal in Finnland angekommen sollte man noch folgendes beachten. Es herrscht allgemeine Leinenpflicht. Dies wird gerade in den Städten konsequent gehandhabt. Frei herumlaufen und toben können sie nur in speziell mit einem Hundesymbol gekennzeichneten Hundeplatz, diese gibt es, zumindest in Helsinki, zahlreich. Hat man jedoch erst einmal Helsinki hinter sich gelassen steht dem freien Auslauf nichts mehr im Wege, denn einsame Natur gibt es hier ja nun zu genüge. Vorsicht ist allerdings wieder geboten wenn man hoch in den Norden fährt. Denn ganz Lappland ist Rentierzuchtgebiet. Das heißt die Rentier laufen hier zwar frei herum, aber sie haben einen Besitzer. Und diese Besitzer finden es gar nicht lustig wenn eines ihrer Rentiere gejagt wird. Das heißt im Klartext, sie haben das Recht, wildernde Hunde zu erschießen. Ich möchte euch damit keine Angst machen, sonder nur verdeutlichen, Hunde mit Jagdtrieb gehören auch hier eher an die Leine.

Ansonsten ist das herumreisen mit Hund recht unproblematisch. In fast allen Hotels sind Hunde erlaubt, oft gibt es auch hier spezielle Zimmer, manchmal mit einem kleinen Aufpreis. Das selbe gilt für Ferienhäuser. Der einzige Nachteil, Hunde können nicht ins Restaurant mitgenommen werden.

Was gibt es sonst noch zu beachten wenn Ihr mit Eurem Vierbeiner die schönste Zeit des Jahres in Finnland verbringen wollt?
Man sollte sich über die Einreisebestimmungen im klaren sein. Die sind jedoch nicht weiter wild. Hunde sollten gechipt sein, einen gültigen EU-Heimtierausweis haben und natürlich gegen Tollwut geimpft sein. Da das sowieso meistens der Fall ist, muss man nun nur noch eines beachten: 1-5 Tage vor der Einreise nach Finnland muss jeder Hund gegen Bandwürmer behandelt werden. Zum Einsatz kommen zum Beispiel Wurmmittel mit den Wirkstoffen Praziquantel oder Epsiprantel. Die Details zur Behandlung werden vom Tierarzt in den EU-Heimtierausweis eingetragen. Weiter Informationen, auch zu anderen Haustieren, hier >>>

In diesem Sinne… Hyvää matkaa!

Kategorien Reisen

über

Studierte Kommunikationsdesignerin und Gründerin von MAHTAVA. Wohnt zur Zeit in München, wäre aber lieber öfters in ihrem roten Holzhaus oberhalb des Polarkreises. Liebt den Schnee, Hunde und Blaubeeren. Vorbild: Pippi Langstrumpf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.