ORA – der neue Stern am Food-Himmel von Helsinki

Das kleine Ora in Helsinkis Ullanlinna-Viertel ist genau die Art von Restaurant, das man besuchen sollte, wenn man auf der Suche nach der Essenz des Geschmacks Finnlands ist.

Um die 20 Sitzplätze zählt das Restaurant, das kaum größer als ein Wohnzimmer ist. Hier kocht Sasu Laukkonen seit 2017 mit viel Herzblut, Expertentierfreude und Liebe zur finnischen Natur.
Diese Liebe teilt er auch gerne mit seinen Gästen! Nicht ohne Grund hat er sich für eine offene Küche entschieden. Sogar die Tische sind fast wie in einem Klassenzimmer angeordnet. So sitz man sich nicht gegenüber, sondern nebeneinander mit Sicht auf die Geschehnisse am Herd. Wo Sasu jedoch eher selten anzutreffen ist. Lieber nimmt er sich Zeit, um seinen Gästen die Raffinessen jeder seiner 6 Gänge zu erläutern. Im Gegensatz zu seinem frühen Restaurant Chef & Sommelier bietet er im Ora nur ein Menü pro Abend an.

Sasu Laukkonen
Sasu Laukkonen in seinem Element
Ora Küche
Die offene Küche

Sasu ist wie viele Finnen ein geborener Geschichtenerzähler. Auch wenn, man den Finnen immer nachsagt, sie wären besonders schweigsam. Was ich im Übrigen nicht bestätigen kann! So erfahren wir, dass der Käse Loreley-juusto heißt, weil eine der Kühe im Stall seines Käseproduzenten so heißt. Er zählt uns noch weitere Kuhnamen auf, ob er nun genau weiß, von welcher Kuh die Milch für eben diesen Käse stammt, sei dahingestellt, aber zuzutrauen wäre es ihm. Wer schließlich das Zero-Waste-Prinzip soweit treibt, dass selbst Rote Bete-Schalen nicht weggeschmissen werden, sondern zu einem intensiven Sud verkocht werden um später wiederum darin die bereits gedörrten Rote Bete-Knollen wieder aufzukochen, dem würde ich auch zutrauen die Milch für seinen Käse selbst zu melken.

Amuse-Gueule aus Karotten und Pastinaken
Amuse-Gueule aus Karotten und Pastinaken
Pilzsuppe, Pasrinaken & Äpfel
Pilzsuppe, Pasrinaken & Äpfel

Wir schlemmen uns durch die saisonal, regionale Küche mit seinen sehr ausgewogenen Geschmackskombinationen. Es gibt natürlich auch Spezialitäten auf der Getränkekarte, die jedoch zum Glück nicht regional sind. Mit dem Weinbau sind die Finnen dann doch noch nicht so weit gekommen. Aber wer sich sowieso lieber an Bier hält, kann dem regionalen Gedanken treu bleiben. Zu jedem Gang inklusive Amuse-Gueule und Sorbet ein auf den Gang abgestimmtes Getränk. Ich komme kaum hinterher, also kein Wunder, dass ich die Getränkeauswahl nicht mehr so ganz zusammen bekomme.

Zander, Kartoffeln & Kohl
Zander, Kartoffeln & Kohl
Rote Bete, Buchweizen & Pflaumen
Rote Bete, Buchweizen & Pflaumen
Fleischgang
Der Fleischgang
Elch
Elch

Es ist spät geworden, das Lokal leert sich langsam und in der Küche wird schon aufgeräumt während wir zu unserem Kaffee noch an einem Eiskonfekt mit einem Hauch von Pastinake lutschen. Draußen vor der Türe wartet schon unser Fahrer, der uns weiter ins Helsinkier Nachtleben kutschieren wird. Bevor wir uns versehen, hat Sasu ihn auch schon reingebeten und ihm, ganz finnisch eine Tasse Kaffee angeboten.

Loreley-Käse, Rhabarber & Fichtentriebe
Loreley-Käse, Rhabarber & Fichtentriebe
Birne von Åland

An diesem sehr unterhaltsamen Abend lerne ich viel über typisch finnische Lebensmittel und auf welche verschiedensten Arten man sie verarbeiten kann. Vieles was ich noch nie zuvor gehört hatte. Geschweige denn auf solch eine Idee gekommen wäre. Genau das muss auch auf die Michelin-Tester Eindruck hinterlassen – der rote Aufkleber des Sterneclubs direkt neben der Tür beweist es.

Ora Helsinki Restaurant

Infos:
Restaurant Ora
Standort: Huvilakatu 28 A
Helsinki 00150
www.orarestaurant.fi
Preis: 89 € Sechs-Gang-Menü, 65 € Weinpaket

Offenlegung: Der Restaurantbesuch fand im Rahmen einer Reise, zu der ich von der Botschaft von Finnland in Berlin eingeladen wurde statt. Kiitos!

  1. Pingback: NordNerds-Monatsrückblick Januar 2019 • MAHTAVA!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.