© 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Verschwörung – Lisbeth
Salander ist zurück
(+ Kinokarten-Verlosung)

Heute öffnet sich das 5. Türchen des #NordNerdsAdventskalender. Filmfans aufgepasst – es gibt Kinofreikarten zu gewinnen!

Ich gestehe, ich bin ein absoluter Stieg Larsson Fan und Lisbeth Salander, das toughe Punk-Girl aus Stieg Larssons legendärer „Millennium-Trilogie“, ist nach Pippi Langstrumpf mein größtes Vorbild. Sieben lange Jahre musste man als Millennium-Fans auf eine Fortsetzung warten, es ist endlich soweit. „Verschwörung“ läuft seit 22. November in den deutschen Kinos.

Die Hauptdarstellerin wurde mal wieder neu besetzt. In der schwedischen Verfilmung wurde Lisbeth von Noomi Rapace gespielt, dann im US-Remake von Rooney Mara. Nun bekommt sie noch einmal ein neues Kino-Gesicht: Die Britin Claire Foy, bekannt aus „The Crown“.

Passend dazu dient für den Film kein von Stieg Larsson geschriebenes Buch mehr als Vorlage, sondern der gleichnamige, lange nach seinem Tod veröffentlichte vierte Band der Millennium-Reihe. Das Buch „Verschwörung“ wurde von dem schwedischen Journalisten David Lagercrantz geschrieben. An dieser Buchvorlage orientiert sich Regisseur Alvarez allerdings nur lose.

Handlung

In „Verschwörung geht es um die Beherrschung der Daten. Es ist ein Kampf zwischen den guten und den bösen Hackern. Als der Informatiker Frans Balder (Stephen Merchant) Lisbeth (Claire Foy) bittet sich in den Rechner der NSA zu hacken, um sein selbstgeschriebenes Programm zu stehlen, nimmt sie den Auftrag an. Das Programm „Firefall“ kann nämlich weltweit Nuklearwaffen kontrollieren. Der Coup gelingt, doch eine geheime Organisation stiehlt ihren Laptop samt Daten und sprengt ihre Wohnung in die Luft. So beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, um das Programm zu zerstören und Balder und seinen Sohn zu schützen. Unterstützung findet Lisbeth in ihrem alten Freund und „Millennium“-Journalist Mikael Blomkvist (Sverrir Gudnason). Er findet heraus, dass die Verbrecher mit Lisbeths Vergangenheit zu tun haben. Mit seiner Hilfe und einem NSA-Agenten kämpft Salander gegen die Verbrecherorganisation „Spiders“ – und ihre eigene Vergangenheit.

Fazit

Claire Foy spielt ihre Rolle sehr überzeugend. Man nimmt der zarten Britin die Kämpferin ab. Wer hätte das gedacht, wenn man sie so als Queen vor Augen hat. Alles in allem ein sehr packender und vorallem actionreiche Thriller! Mir persönlich war die Verfilmung jedoch dann doch irgendwie zu sehr „Bond“, zuwenig schwedisch, aber vielleicht vermisse ich auch einfach nur den vor kurzem verstorbenen Mikael Nyqvist als Mikael Blomkvist.

Weitere Infos zu dem Film:  www.Verschwörung-Film.de

Was Ihr machen müsst, um 1 x 2 Freikarten für „Verschwörung“,  zu gewinnen, ist ganz einfach: 

  1. Hinterlasst einen Kommentar mit eurem Namen/Blog oder Name/Email unter diesem Post und verratet mir ob du ein Millennium-Fan bist?
  2. Die Verlosung startet sofort und endet am 7.12.18 um 23.59 Uhr.
  3. Das Gewinnspiel gilt für Leser aus Deutschland. Teilnahme unter 18 Jahren nur mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
  4. Die Die Gewinner werden am 12. Dezember 2018 per Zufallsgenerator ermittelt und per E-Mail benachrichtigt. Sollte eine E-Mail nicht funktionieren, oder antwortet der Gewinner nicht binnen drei Tagen, wird neu ausgelost.Viel Spaß, viel Glück!

Alle Fotos: © 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

NordNerds-Adventskalender

 

Kategorien Bücher & Filme

über

Studierte Kommunikationsdesignerin und Gründerin von MAHTAVA. Wohnt zur Zeit in München, wäre aber lieber öfters in ihrem roten Holzhaus oberhalb des Polarkreises. Liebt den Schnee, Hunde und Blaubeeren. Vorbild: Pippi Langstrumpf.

  1. Hallo,
    oh ja, das bin ich. Aber ich finde, die Filme kamen bisher alle nicht an die Bücher ran. Ich bin schon gespannt, wie dieser hier ist.
    Viele Grüße,
    die Alex

  2. Ich bin absoluter Millennium-Fan.
    Ob Filme oder Bücher… ich finde das Thema einfach toll.
    Gerade Lisbeth Salander hat es mir sehr angetan, obwohl sie ja schon zwischendurch heftig einstecken musste, reift sie an den Umständen und zerbricht nicht daran.
    Mich hat auch nicht wirklich gestört, dass die Folgebände nicht mehr von Stieg Larsson geschrieben wurden.
    Klar, der Schreibstil ist etwas anders, vielleicht nicht ganz so eingängig aber das Thema um Lisbeth Salander ist ja geblieben, die Figur identisch und von daher finde ich es toll, dass es weitere Bände gibt.

  3. Als ich für ein Jahr nach Schwedem bin, lief der dritte Teil gerade im schwedischen Kino. Vorher kannte ich Stieg Larsson nicht. So wurde ich aber sofort Fan und habe die drei Teile sehr schnell verschlungen. 🙂 Einfach super spannend!

  4. Ich bin größer Fan der skandinavischen Millenium-Verfilmung. Das 4. Buch habe ich nicht gelesen, möchte mich aber mit der Verfilmung dieses Teils gerne positiv überraschen lassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.